05.11.16

Spaghetti mit Kürbisragout, Shiitake-Pilze und Speck - mein Pastaglück für kuschelig Herbsttage



Der Oktober neigt sich schon dem Ende entgegen, ich habe das Gefühl die Zeit rast gerade zu. Vollgepackt mit allerhand Höhepunkte war der Oktober nicht nur golden sondern auch besonders emotional. Die Hochzeit meiner allerliebsten Freundin im Vintage-Stil hat einiges an Vorbereitungszeit in Anspruch genommen, auch meinen eigenen Geburtstag habe ich dabei gut und gerne in den Hintergrund gestellt. Alle Mühen haben sich gelohnt, es war eine Traumhochzeit.
Wunderschöne Location mit Blick über die Rheinebene, eine mit sehr viel Liebe zum Detail selbst gemachte Dekoration, die einem sprachlos gemacht hat, ein fantastisches 4-Gänge Menue, eine grandiose Stimmung und ein wunderschönes Brautpaar. Genauso soll es sein - einfach perfekt!





Tja und jetzt steht der November schon vor der Tür, klopft kräftig gegen die Haustür und versucht mit morgendlichen Nebel, frostreiche Nächte und buntem Laub eine ganz eigene kuschelige Stimmung zu verbreiten. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und man verbringt wieder mehr Zeit zuhause, eingekuschelt mit der Lieblingsdecke auf dem Sofa. Genau für solche Tage braucht man ein Rezept mit viel Seele, mit Soulfood-Charakter und was könnte da besser passen, als einen großen Teller voller Pasta mit cremiger Soße einem würzigen Kürbisragout, erdigen Shiitake-Pilze und krossem Speck.

Dieses Rezept ist mein diesjährigen Herbsthighlight. Es ist wirklich sehr schnell zubereitet, der Kürbis wird direkt in der Pfanne gegart, ohne langes Vorkochen, es benötigt keine lange Schnippelarbeit und zu zweit mit einem Glas Rotwein und der Lieblingsserie schmeckt sie gleich doppelt so gut.






Ich liebe solche Rezepte, die einem nach einem langen Arbeitstag den Abend versüßen und mit dem man schnell auch eine große Personenanzahl satt bekommt. Denn es gibt noch etwas, dass ich an den kuscheligen, eventuell auch verregneten Tagen liebe. Die Zeit mit Freunden oder Familie zu verbringen.
Warum eigentlich immer alle Feste auf das Wochenende legen, ist es denn nicht auch mal schön unter der Woche einfach nur den Tag zu feiern, die Zeit die man hat, die Freunde, die einem schon lange im Leben begleiten. Genau darauf kommt es an, Freude zu teilen, gute Gespräche zu führen, gemeinsam Zeit zu verbringen und auch Lieblingspasta zu essen. Und noch einen Vorteil hat das Zusammensein unter der Woche, man hat einen Tage in der Woche, auf den man sich so richtig freut und das Wochenende rückt damit nicht in endlos Weite ferne, man hat sozusagen einen Rettungsanker.  Na wie findet ihr diese Vorstellung?
Ich nehme mir ganz fest vor diesen Gedanken in den nächsten Monaten öfters umzusetzen und somit die Hektik und den Alltagsstress unter der Woche ganz gezielt rauszunehmen - ganz unter dem Motto: geteilte Freude ist doppelte Freude!




Das Rezept für meine Herbstpasta ist ausgelegt für 2 Personen.

Die Zutaten:

250 g Spaghetti (es geht auch jeder andere Pasta)
1/2 kleinen Hokkaidokürbis
50g frische Shiitake-Pilze
50g Speckstreifen
2 Zweige Thymian
150 ml Rinderbrühe
150 ml Sahne
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Salz und Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
eine Prise Zucker
etwas Parmesan


Die Zubereitung:

1. Die Paste mit genügend Salz in einen großen Topf mit ausreichend Wasser nach Packungsanleitung al dente kochen.

2. Während dessen den Kürbis waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls schälen und fein hacken. 2 El Öl in eine Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und dem Knoblauch darin kurz glasig andünsten. Anschließend den gewürfelten Kürbis, dazugeben und für 2 Minuten mit braten. Anschließend die Pilze und den Speck hinzugeben und weitere 2-3 Minuten anbraten. Einen Zweig Thymian abzupfen und mit in das Ragout geben. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer kräftig würzen.

3. Mit Rinderbrühe auffüllen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte eingekocht ist. Dann Sahne zugeben und leicht cremig einkochen. Mit etwas frisch geriebener Muskatnuss und eventuell etwas Salz abschmecken.

4. Die Pasta abgießen und dabei etwas Pastawasser auffangen. Die Spaghetti zu der Soße geben und mit dem Kürbisragout vermengen. Die Hitze reduzieren und etwas Pastawasser mit in die Pfanne geben, damit die Soße schön geschmeidig wird. Die restlichen Thymianblätter abzupfen.

5. Die Pasta anrichten und mit Parmesan und den Thymianblätter servieren.

Lasst es euch schmecken, mein Pastaglück für kuschelige Herbsttage!

Mareike ♥


Kommentare:

  1. Liebe Mareike,
    ich sitze jetzt gerade auf dem Sofa eingehüllt in meine Lieblingsdecke und wünsche mir deine herzerwärmende Pasta herbei. Die sieht wirklich absolut großartig aus.
    Dein Vorhaben hört sich wirklich fantastisch an. Du hast vollkommen Recht man sollte sich viel mehr Zeit für seine Lieben nehmen, die Tage nicht so schnell an sich vorbeiziehen lassen und jeden Tag genießen.
    Ganz liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Carina, das freut mich sehr. Ja, die Pasta hat im Sturm mein Herz erobert. Ich mag die ruhigere Jahreszeit sehr. Es ist einfach schön, Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen zu können. Dazu ein leckeres Essen, ein Glas Wein - das ist für mich Herzenszeit.

      Ein tolles Wochenende wünsche ich Dir!

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen