05.04.16

Mein kleines Frühstücksglück am Sonntagmorgen: French Toast mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott






Oft braucht es nicht viel, um mich einfach glücklich zu machen. 
Was gibt es schöneres als an einem Sonntag Morgen mit Sonnenstrahlen am späten Vormittag geweckt zu werden und den Tag mit frisch zubereiteten French Toast mit selbstgemachtem Erdbeer-Rhabarber-Kompott zu starten? Genau, nichts. 

Und wenn dann noch endlich der Frühling da ist, die Magnolienbäume um die Wette blühen, stehen die Frühlingsgefühle parat. Die Winterjacke wurde gegen eine leichte Lederjacke ausgetauscht, die dicken Winterschals wurden im Schrank verbannt und es gibt endlich wieder offene Schuhe, wie ich es liebe. 
Es ist fast so, als blüht man im Frühling wieder auf. Man hat bessere Laune, erfreut sich am Vogelgezwitscher am frühen Morgen und das beste daran, es ist Abends wieder länger hell, sodass das Leben auch wieder außerhalb der 4 Wände stattfinden kann.





Nichts desto trotz haben wir am Wochenende dem größten Teil unserer Wohnung einen neuen Anstrich verpasst, sozusagen einen Frühjahrssputz für die Wände inklusiv Ausmisten, Entrümpelt und einer groß angelegten Putzaktion. 
Es war tierisch anstrengend, den halben Freitag und über 12 Stunden am Samstag haben wir geschuftet, Möbel von A nach B gerückt, Leisten entfernt, Fenster und Türen abgeklebt, Wände und Decken gestrichen, Fenster geputzt, Boden von Farbresten befreit, die Leisten wieder angebracht, geschruppt und letzten Endes die Möbel wieder an Ort und Stelle gebracht und die Regale und Lampen angeschraubt. Und es hat sich ABSOLUT gelohnt.
Wir haben ein kombiniertes offenes Ess- und Wohnzimmer mit ca. 50 qm. Durch den neuen Anstrich wirkt es, als ob wir zusätzlich 20 qm mehr Platz gewonnen hätten. 
Alles ist hell und freundlich, einfach ein Träumchen, ich bin hin und weg.





Als kleine Belohnung sozusagen, habe ich dann am Sonntagmorgen dieses kleine Frühstücksglück für uns zubereitet. Ich konnte den Erdbeeren auf dem Markt einfach nicht wiederstehen. Die Kombination mit Rhabarber ist einfach unschlagbar, für mich besteht dabei schon Suchtgefahr. Ich muss mich beherrschen, den Kompott bei der Zubereitung nicht schon komplett aus dem Topf zu löffeln. Durch die Zugabe von Vanille kommt sowohl das süße der Erdbeeren, als auch das säuerliche des Rhabarbers so richtig schön zur Geltung. 

Für 8 French Toast braucht ihr folgende Zutaten:

4 große Toastscheiben, halbiert
2 Eier
100 ml Milch
50 ml Sahne
2 EL Butter
etwas brauen Zucker
etwas Zimt

300 g Rhabarber
150 g Erdbeeren
25 g Zucker
1/2 Vanilleschote
1 EL Speisestärke

Puderzucker zum Bestäuben


Die Zubereitung:

1. Rhabarber putzen, waschen und schräg in grobe Stücke schneiden. Erdbeeren ebenfalls putzen und waschen und viertel. Den Rhabarber zusammen mit dem Zucker und einer halben aufgeschnittenen Vanilleschote in einen breiten Topf geben. Alles ca. 30 Minuten ziehen lassen.

2. Die Erdbeeren dazugeben und aufkochen. Alles 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei nicht mehr umrühren, sondern den Topf nur leicht schwenken, so zerfällt der Rhabarber nicht so stark. 1 EL Speisestärke mit 1 EL Wasser verrühren und durch das Schwenken vorsichtig unterziehen. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

3. Die halbierten Toastscheiben in eine Auflaufform geben. Eier aufschlagen und zusammen mit der Milch und der Sahne verrühren. Die Ei-Milchmischung über die Toastscheiben geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis die komplette Mischung aufgesogen ist.

4. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Toastscheiben auf einer Seite mit etwas brauen Zucker und Zimt bestreuen und mit dieser Seite zur Butter in die Pfanne geben. Die Scheiben von der anderen Seite ebenfalls bestreuen, wenden und goldbraun ausbacken. Anschließend herausnehmen und auf ein Krepppapier geben. Mit den restlichen 4 Toastscheiben genauso verfahren. Mit Puderzucker bestreuen und zusammen mit dem Kompott servieren.

Alles Liebe
Mareike ♥

Kommentare:

  1. Ich liiiieebe French Toast :-) Hier gibt's die Leckerei meist mit Sirup und Himbeeren - einfach toll so etwas am Wochenende.
    Deine Variante sieht auch super lecker aus! Liebe Grüße, Victoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmhhh, Himbeeren und Sirup, das hört sich fantastisch an. Ich freue mich so auf die Beerensaison und den Sommer.

      Ich wünsche dir ein tolles Wochenende.

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  2. Seeeeehr lecker und ein ideales Sonntagsfrühstück :) LG, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht. Der Sonntag wird bei uns ganz oft so richtig schön zelebriert, da es der einzige Tag ist, an dem wir gemeinsam frühstücken können.

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen