18.10.15

Birnenkuchen mit lauwarmer Schokosauce



Die einfachsten Dinge im Leben sind doch meist die schönsten! Während ich dieses Post hier verfasse, habe ich neben mir eines der letzten Stücke dieses herrlichen Birnenkuchens liegen und eine unfassbar gute Schokosoße darüber gegossen. Dazu eine heiße Tasse Milchkaffee. Links neben mir knistert das Holz im gerade angezündeten Schwedenofen. Meine Katze liegt eingeschlungen an ihrem Lieblingsplatz und träumt vermutlich von ihrem Traumkater oder ihrem Lieblingsessen, ganz genau weiß ich das nicht :-)).

Ich mag diese ruhigen Tage im Herbst. Das Wetter ist eher bescheiden, es regnet ab und zu und die Sonne lässt sich keine Sekunde lang blicken. Das passende Wetter für einen gemütlichen Sonntagnachmittag zu Hause ohne ein schlechte Gewissen haben zu müssen.
Was macht ihr an einem solchen freien Nachmittag?


 
 
Ich sitze gerne auf der Couch, entweder mit einem neuen Lieblingsheft, in dem ich gefühlt stundenlang alle Rezepte studiere, von vorne nach hinten und wieder zurück oder ich stöbere seit Neustem stundenlang auf Pinterest und lass mich inspirieren von den schönsten Interieurfotos, den leckersten Foodfotos und den tollsten Dekoideen. Ich kann davon überhaupt nicht genug bekommen. Ich muss fast aufpassen, dass das nicht zur Sucht wird. Denn im realen Leben gibt es auch noch so einige Aufgaben, die auf mich warten. Ein neues Weihnachtsevent steht vor der Tür und dafür müssen jede Menge Marmeladen und Kompotte eingekocht, Pestosoßen und Pasta hergestellt, Liköre und Sirupe gekocht und natürlich auch liebevoll verpackt werden. Dieses Wochenende stand Weihnachtssenf, Quittenlikör und Sauerkirschmarmelade mit Schokolade auf meiner To Do-Liste. Meine Liste ist noch lang und ich muss mich ranhalten, dass alles rechtzeitig bis zum 21.11. fertig wird. Ich freue mich riesig auf das Weihnachtsevent und auf alle lieben Menschen, die vorbeikommen und mit uns mit Glühwein anstoßen den Nachmittag verbringen.

 
 
Tja eine Überleitung zum Rezept bekomme ich jetzt irgendwie nicht mehr hin, aber das macht ja auch nichts, denn der Birnenkuchen braucht keine große Einleitung. Denn so simpel er auch daher kommt, so überzeugend ist er im Geschmack. Das Highlight ist wirklich die Schokosause, die den saftigen und luftigen Kuchen auf eine andere Geschmackswolke hebt. Eines ist allerdings auch sicher, einen Diätwettbewerb kann der Kuchen nicht gewinnen, denn nicht nur die Schokosoße hat es in sich, sondern auch der Kuchen hat eine große Portion Butter verschlungen. Aber so ist es eben, von nichts kommt nichts und da wir alle nicht auf Diät sind, sondern die schönen Dinge im Leben genießen, nehme ich mir noch ein 2. Stückchen.





Die Zutaten:

40 g Haselnüsse
3 Birnen (à 180 g)

1 El Orangensaft (frisch gepresst)
140 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 Vanilleschote
250 g Butter
90 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
50 ml Milch

100 g Zartbitterschokolade
100 ml Schlagsahne
1 Msp. gemahlener Kardamom

1. Die Haselnüsse grob hacken. Die Birnen waschen, schälen, viertel, entkernen und in ca 1/2 cm große Spalten schneiden. Mit 1 El Orangensaft in einer Schüssel mischen.

2. Mehl sieben und mit dem Backpulver mischen. Die Vanilleschote längst aufschneiden, das Mark herauskratzen.

3. Butter, Zucker Salz und das Mark der Vanilleschote in eine Rührschüssel geben und mind. 5 Minuten schaumig schlagen. Die Eier nacheinander dazugeben und jeweils für weitere 30 Sekunden weiterschlagen. Mehl und Milch abwechselnd zugeben und zügig verführen.

4. Den Teig in eine gefettete 26 cm Backform geben, glatt streichen und mit den Birnenspalten spiralförmig belegen. Mit den Nüssen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Graf Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene für 35 Minuten backen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.

5. 100 g Zartbitterschokolade grob hacken und in einem kleinen Topf zusammen mit der Schlagsahne und dem Kardamom bei mittlerer Hitze vorsichtig schmelzen. Mit dem Schneebesen die Schokolade nochmals aufschlagen, sodass eine cremige Soße entsteht. Den Kuchen mit der lauwarmen Schokosauce servieren.

Einen bezaubernden Restsonntag!

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker! Davon nun bitte ein grooooßes Stück zu mir :)
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      es freut mich riesig, dass der Birnenkuchen so gut ankommt.
      Ich wünsche dir den schönsten Sonntag.

      Mareike ♥

      Löschen
  2. Liebe Mareike,
    wie du ja schon weißt ist es bei deinem Birnenkuchen bereits um mich geschehen! Ich liebe Oldschool!
    Deine verregneten und sonnenlosen Herbstnachmittage klingen klasse. Den Schwedenofen hätte ich auch zu gern und bin schon ein bisschen neidisch.
    Bei mir geht es oft erst zum Sport um sich dann ausgepowert auf die Couch mit einer heißen Tasse Tee zu legen. Die Geschichte mit Pinterest ist übrigens genauso fatal wie du sie beschreibst. Man kommt einfach nicht mehr los davon.
    Dein Weihnachtsevent hört sich nach einer Menge Arbeit an, ich bin aber schon sehr gespannt.
    Für dich den schönsten Montag und viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      ja der Ofen ist wirklich gold wert. Er macht immer eine gemütliche Stimmung, und die Wärme ist einfach grandios. Die Liebe zu traditionellen Gerichte, sozusagen Gerichte aus Omas Rezeptebuch, mit dir zu teilen ist unglaublich schön. Es wird noch eine ganze Menge Rezepte davon geben, die ich hier teilen möchte.

      Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag. Und gute Erholung nach dem Sport auf der Couch :-)

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  3. So ein Stückchen wäre jetzt was tolles!
    Der Birnenkuchen sieht so lecker aus....
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,

      danke für deine Lieben Worte. Macht es euch schön heute am Sonntag :-)

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen