05.09.15

Zimtschnecken mit Zwetschgenfüllung




Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm, eine unglaubliche Vielfalt an herbstlichem Gemüse und Obst. Angefangen von leuchtend orangenen Kürbissen, edlen Pfifferlingen, vitaminreicher Spinat über sonnengelben Quitten, süßen Birnen, Zwetschgen und Weintrauben. Ein Paradies für Foodblogger. Jede Jahreszeit hat seinen ganz eigenen Charme und auf jede freue ich mich jedes Jahr aufs Neue. Im Herbst beginnt für mich die Zeit, in der ich wieder mehr und länger in der Küche stehe. Die Rezepte werden etwas aufwendiger, es wird eingekocht und eingemacht, Braten werden geschmort, leckere Knödel oder selbstgemachte Spätzle kommen auf den Tisch und natürlich werden auch leckere Kuchen gebacken. Unsere Äpfel- und Birnenbäume tragen wieder eine große Pracht an Früchten, da kann man einfach nicht widerstehen. 



In den kommenden Herbstmonaten werde ich einige der oben genannten Leckereien in neue Rezepte verpacken, herzhaft und süß. Seit gespannt. Welche Rezepte kommen denn bei euch in den ersten Herbsttagen auf den Tisch?

Der Anfang macht bei mir die Zwetschge. Selbstgemachte Marmelade aus Zwetschgen habe ich das ganze Jahr vorrätig. Mit etwas Zimt und Rotwein ein echter Hochgenuss. Für dieses Rezept wird auch Marmelade verwendet, wenn ihr allerdings keine zur Hand habt, könnt ihr auch Pflaumenmus verwenden oder einfach Zwetschgen klein würfeln und unter die Füllung heben.
Selbstverständlich lässt sich dieses Rezept mit dem unterschiedlichsten Obst variieren. Wichtig ist nur, dass es weiches Obst ist, also keine Äpfel oder Birnen, da die Backzeit zu kurz ist, um sie weich werden zu lassen. Zum Bloggertreffen in Freiburg am 29.08. das von der lieben Ina und Yvonne initiiert wurde habe ich diese kleinen Schnecken ebenfalls gebacken. Zum Picknick waren sie mit süßen Aprikosen gefüllt.


Die Zimtschnecken sind zugegeben eine kleine Sünde. Butter und Zucker werden hier in Mengen verwendet, aber es muss sein, denn erste die Butter machen die Schnecken so richtig weich und beim Austreten des Zuckers im Ofen fängt der er an leicht zu karamellisieren. Der Duft der aus dem Ofen tritt macht mich jedes Mal ganz hibbelig. Ich muss mich wirklich zusammenreisen die heißen Schnecken nicht direkt aus dem Ofen zu vernaschen.

Für ca. 20 Schnecken braucht ihr:

500 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
220 ml lauwarme Milch
80 g Butter
70 g Zucker
1 Prise Salz

125 g warme Butter
100 g Zucker
2 gehäufte EL Zimt
2 EL Zwetschgenmarmelade

1. Die Milch lauwarm! erhitzen, die Hefe hineinbröseln und 10 Minuten gehen lassen.

2. Das Mehl sieben und zusammen mit Butter, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben. Die Hefemilch dazugeben und mit den Knethaken alles zu einem glatten Teig kneten. Der Teig darf nicht mehr kleben und muss sich leicht von der Schüssel lösen lassen.

3. Den Teig abgedeckt 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig muss sich dabei verdoppeln. In der Zwischenzeit die warme Butter mit dem Zucker kurz verrühren und langsam die Marmelade dazugeben.

4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Für 20 Zimtschnecken sollte der Teig in der Breite kürzer sein als in der Höhe. Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Nun einmal die rechte Seite bis zu 2/3 einschlagen und dann die Llnke Seite darauflegen, sodass ein 3-lagige Teigdecke entsteht. Von der kurzen Seite den Teig in 20 Streifen schneiden. Die Streifen in sich drehen, dabei leicht auseinanderziehen, sodass eine Kordel entsteht und die Enden verknoten. Die Zimtschnecken auf ein Backbleck legen und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.

5. Die Zimtschnecken im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-Unterhitze 12 Minuten baken. Am besten jedes Blech nacheinander in den Ofen schieben.



Die kleinen zimtigen Schnecken mit Zwetschgenfüllung schmecken am besten, wenn Sie noch warm sind.

Genießt die ersten Herbsttage.

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Oh, Zimtschnecken....Lecker!
    Das trifft sich ja super, dass ich dieses Jahr das erste Mal Zwetschgenmarmelade gemacht habe. So kann ich dein leckeres Rezept ausprobieren. Yippieh! :-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh wie lecker die Zimtschnecken aussehen...Mit Pflaumenfüllung passt es ja momentan wirklich perfekt. Stell ich mir toll vor, bisher hatte ich es immer nur mit Mohn- oder Nussfüllung=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musst du unbedingt probieren, die Zwetschgen passen fantastisch zum Zimt und den kleinen Hefeschnecken. Ich konnte mich kaum zurück halten.

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  3. Hallo liebe Mareike,
    deine Zimtschnecken haben mir letztes Jahr auf dem Picknick so gut geschmeckt, jetzt muss ich sie endlich nachmachen. Was für Aprikosen hattest du denn da verwendet? Einfach Aprikosenmarmelade, weißt du das noch? Und der Rest war gleich wie hier beschrieben?
    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina. Puhhh das ist eine gute Frage. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, welche Marmelade ich verwendet habe. Aber ganz bestimmt klappt es mit jeder im Supermarkt erhältlichen. Nimm einfach deine Lieblingsmarmelade, dann können sie nur perfekt werden.
      Ganz liebe Grüße Mareike ♡

      Löschen