24.09.15

Quitten-Baiser-Auflauf



Meine 1. Blogparade, Yeahhhh!!! Ich freue mich riesig dabei sein zu dürfen beim Herbstevent, das von der lieben Frauke von ekule le ins Leben gerufen wurde. Sieben wundervolle Bloggermädels stellen jeden Tag ein neues Rezept zum Thema So schmeckt der Herbst" vor. Ich finde wir machen uns ganz großartig auf dem Banner. Wir sind eine tolle Mischung aus Foodbloggern von Healthyfood über Vegane oder Vegikost bis hin zu den ich backe/koche alles was glücklich macht".

Begonnen haben wir am Montag mit webundwelt. Das Rezept für Offenkartoffeln mit Pfifferlingen war der perfekte Start für die Herbstblogreihe. Und damit ihr wisst, welche Leckereien noch auf dem Plan stehen, hier die Wochenübersicht:

Montag:
webundwelt, Ofenkartoffeln mit Pilzen

Dienstag:
ekulele, vegane Hirsebratlinge mit Apfel und Karotte

MIttwoch:
scones & berries, grüner Salat mit paniertem Ziegenkäse, Birnenchutney und Hokkaidokürbis aus dem Ofen

Donnerstag: Petit Gateau (also ich )

Freitag:
Justine kept calm and went vegan, v
egane Zwetschgen-Schokoladen Tarte: 0% Gluten, Weizen, Zucker
 
Samstag: Heavenlynn Healthy, Pumpkin Pie Squares

Sonntag:
dreieckchen, Flammkuchen-Variationen dreimal anders

 
Ich wollte euch ein ganz spezielles Rezept zeigen und euch dabei ein Früchtchen vorstellen, dass fast in Vergessenheit geraten ist. Meiner Meinung nach ganz zu unrecht. Kennen und lieben gelernt habe ich die Frucht im gelben Kleid als Kind. Meine Oma hat jedes Jahr leckeres Quittengelee gekocht. Dabei musste diese harten Früchte erst einmal entsteint und entsaftet werden. Ein Kraftakt, denn die Quitte ist nicht sehr kooperativ, macht braucht sehr viel Geduld bis der Saft endlich zu fließen beginnt. Die Früchte wurden zuerst verkocht und dann durch ein Tuch gedrückt. Heute geht die Arbeit mit den Entsaftern viel schneller von der Hand, sodass das Geleekochen bei mir auch noch auf dem Plan steht.



Die Quitte sieht aus, wie eine Mischung aus Apfel und Birne, die etwas knubbelig daherkommt. Bei uns findet man dieses Obst nur noch selten und auch ich musste zu meinem Hofladen des Vertrauens gehen, um an die bitter-süße Köstlichkeit zu gelangen.

Das Dessert lässt sich super vorbereiten und für feierliche Anlässe zaubert man eine tolle, süße Leckerei auf den Tisch, das so bestimmt noch nicht viele gegessen haben.

Das Rezept habe ich im neusten Heft von Landgenuss gefunden. Es reicht für 8 kleine ofenfeste Förmchen oder für eine große Auflaufform (Familiengröße sozusagen). Ich habe damit meine Vermieter und meine gesamte Familie glücklich gemacht.

Die Zutaten:

600 g Quitten
500 ml Apfelsaft

½ TL Zimt
3 Eier
90 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Sahne
50 g Weichweizengrieß

1. Die Quitten schälen, entkernen und in ca. 2cm große Stücke schneiden. Den Apfelsaft in einem Topf zusammen mit dem Zimt aufkochen und die Quitten darin ca. 10 Min. köcheln lassen.

2. Die Quitten in ein Sieb abgießen und den Saft dabei auffangen. Das Quittenmus ein wenig abkühlen lassen. Den Saft zurück in den Topf geben, aufkochen lassen und den Grieß langsam einrieseln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und 5 Minuten quellen lassen. Dabei immer mal wieder umrühren.

3. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eigelb mit der Sahne zusammen verrühren. Die Ei-Sahnemischung zusammen mit dem Quittenmus nach und nach zum Grieß geben und verrühren.

4. Den Ofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Das Eiweiß steif schlagen und dabei langsam den Zucker zugeben. Den Eischnee so lange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat.

5. Das Quitten-Grießmus in eine ofenfeste Form geben und ungleichmäßig mit dem Eischnee bestreichen. Der Auflauf muss für ca. 10 Minuten (je nach gewünschter Bräune) in den Ofen. Leicht abkühlen lassen und servieren.

Wir haben nun Blogparade-Halbzeit und es sind schon so schöne Rezepte zusammen gekommen. Es bleibt also spannend.

Alles Liebe
Mareike ♥


Kommentare:

  1. Mareike, du bist echt die Food-Foto-Königin :) Wenn ich deine Bilder sehe bekomme ich immer hunger :) Der Auflauf schaut mega lecker aus und du hast mit definitiv dazu animiert, der Quitte mal "hallo" zu sagen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Frauke,
    das freut mich wirklich sehr. Vielen lieben Dank. Ich drücke dich.
    Wünsche Dir und deinen zwei Jungs :-) einen tollen Sonntag!

    Mareike ♥

    AntwortenLöschen