10.07.15

Sauerkirsch-Johgurt-Eis mit Pistaziencrunch und Schokohippen





Passender könnte das neue Thema von What Ina loves zu lets cook together nicht sein. Das Wetter ist fantastisch gerade zu bombastisch, einfach perfekt für einen Sommerabend auf der Terrasse oder auf dem Balkon mit einem selbstgemachten Eis.
Ich konnte mich erst gar nicht recht entscheiden, welche Eissorte es den werden soll. Auf Instagram und gefühlt auf allen Blogs werden momentan Eisrezepte gepostet. Von Sorbet über Cremeeis, Eis am Stihl, Fruchtslush bis hin zu Eispralinen und Eisbomben.

Letztendlich viel meine Wahl auf ein Fruchteis. Da ich Kirschen liebe und die Zeit jedoch recht kurz ist, hab ich Unmengen an Sauerkirschen von unserem Baum im Garten gepflückt, entsteint und eingefroren. Aus diesen habe ich dann dieses unglaublich leckere Eis gemacht. Damit es nicht ganz so langweilig daher kommt, gibt es dazu Pistaziencrunch und selbstgemachte Hippen mit ein wenig Schokolade. Da ich vom Crunch noch etwas übrig hatte, habe ich kurzerhand mit dem Rest die Hippen noch ein wenig verschönert.




Gott sei Dank hat die Hitzewelle am Mittwoch eine kleine Pause eingelegt, sodass ich das Eis auch shooten konnte, ohne dass es direkt davongelaufen ist. Eine kleine Herausforderung war es aber allemal. Es war mein 1. Shooting mit diesen anspruchsvollen Protagonisten. Die Eiskugeln habe ich geformt, in die Schälchen gefüllt und direkt wieder ins Gefrierfach verfrachtet, damit auf den Bildern auch noch Kugeln zu erkennen sind und nicht nur eine einzige Eispampe. Die Eispralinen, die ich aus den Resten des Eises, das nicht mehr in die Kuchenform hinein gepasst hat, gemacht habe, haben leider im Laufe des Shootings etwas an Form verloren. Naja ich wollte Sie euch trotzdem zeigen, Sie sind klein uns süß und perfekt für eine kleinen Naschanfall zwischendurch.

Und hier ist das Rezept (passen für in eine Kastenform):

Zutaten für das Eis:

3 Eigelb
1 Ei
8 EL Zucker
500 g Sauerkirschen
2 EL Sherry
5 EL Honig
600 g griechischen Joghurt
1 Becher Sahne

Zutaten für den Pistaziencrunch:

100 g Pistazien
3 EL Puderzucker

Zutaten für die Hippen:

100 g Mehl
100 g Puderzucker
100 ml Sahne

50 g Zartbitterschokolade
1 EL Öl (Bsp. Sonnenblumenöl)

Die Zubereitung:

1. Die Eigelbe und das Ei zusammen mit dem Zucker über einem heißem Wasserbad mit dem Handrührgerät cremig rühren. Dann  von der Herdplatte nehmen und so lange weiteschlagen bis die Masse erkaltet ist.                                    
                                        
2. Frische Kirschen waschen und entsteinen oder eingefrorene Kirschen auftauen lassen. Anschließend dien Kirschen zusammen mit dem Likör und dem Honig fein pürieren. Durch ein Sieb streichen und gründlich unter die Eimasse rühren. Wer mag kann auch die gesamte Kirschmasse verwenden.                                   

3. Den Joghurt unter die Kirschmasse rühren. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Alles in eine Kastenform füllen und mindestens 3-4 Stunden in das Gefrierfach stellen, dabei alle 1/2 Stunde die Masse verrühren, damit das Eis schön cremig wird.
 
4. Für den Pistaziencrunch die Pistazien schälen und hacken. In einer Pfanne ohne Fett anrösten. Den Puderzucker dazu geben und leicht karamellisieren lassen. Sofort vom Herd nehmen und auf einen Teller auskühlen lassen.
 
5. Für die Hippen, Mehl, Zucker und Sahne gut verrühren, sodass eine glatte Masse entsteht. mit einem Löffel kleine Kreise auf ein Backpapier streichen. Bei 200 Grad ca. 4 Minuten im Ofen ausbacken, bis sie goldbraun werden. Aus dem Ofen nehmen und direkt abkühlen lassen.
 
6. Die Schokolade mit dem Öl über einem Wasserbad schmelzen und die Hippen damit bestreichen.
 
7. Das Eis vor dem Servieren ca. 20 Minuten aus dem Gefrierfach nehmen. Das Eis in Schälchen mit dem Pistaziencrunch und den Hippen servieren.

 
 
Da ich noch ein wenig karamellisierte Pistazien übrig hatte, habe ich meine Hippen damit noch etwas aufgehübscht.
 
So jetzt starte ich einfach mal den Countdown fürs Wochenende.
Ich mache mich jetzt auf zur Arbeit.

Alles Liebe
Mareike ♥

Kommentare:

  1. Du bist meine neue Eiskönigin! Ich würde am liebsten gleich vorbei kommen und das Eis noch als Frühstück probieren. Ach, es klingt einfach zu lecker!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hope,

      Eis zum Frühstück? Du bist ja verrückt, aber warum eigentlich nicht :-))
      Vielen lieben Dank.

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen
  2. Mhhhh, lecker Eis und dann noch mit Kirschen vom eigenen Baum! :) Besonders toll finde ich auch die karamellisierten Pistazien oben drauf. Sehr lecker!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich auch jedes Jahr riesig auf die Kirschzeit. Erst der Süßkirschbaum und dann der Sauerkirschbaum, da bin ich schon ein kleines Glückskind.

      Alles Liebe,

      Mareike

      Löschen
  3. Wow, das sieht mega gut aus. Die Fotos hast du toll hinbekommen und ich weiß, wie schwer das ist, weil das Eis so schnell schmilzt. Und Kirschen sind mir sowieso das liebste Obst :)
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Julia. Ich muss sagen, es war wirklich eine Herausforderung. So geschwitzt bei einem Shooting habe ich bisher noch nie und das lag nicht nur an den Temperaturen :-))

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen
  4. Also die Hippen hören sich toll an! ;) Das Eis natürlich auch!!! Total lecker!!! ;)
    LIebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stehe ja auch total auf Eisbeilagen :-)) Etwas Schokoladiges, etwas Crunchiges und ich bin im Himmel ♥♥

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  5. Liebe Mareike,
    hmm, wie lecker! Sauerkirsch-Joghurt-Eis habe ich in der Eisdiele schon öfter genossen - deines sieht toll aus, vor allem mit den Hippen und den Pistazien (wow, was für Beilagen!).
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      ich muss gestehen, ich war mir erst nicht ganz sicher ob ich Sauerkirschen nehmen soll. Aber ich bin total überzeugt und froh noch ein bis zwei Kilo Kirschen eingefroren zu haben, so kann ich dieses Jahr das gute Eis noch öfter genießen.

      Wünsche Die einen tollen Sonntag!
      Mareike

      Löschen
  6. hach deine bilder sind ja auch ein träumchen! und kirsche im eis ist der knaller!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Liebe Ina!
      Das Motto war aber auch ein Träumchen. ♥

      Löschen
  7. Oooh das sieht aber auch zum Niederknien aus!! Wahnsinn. Ganz tolle Bilder. Und das unter den erschwerten Bedingungen, hihi. Super!
    Man sieht echt überall Eis momentan auf den Blogs. Da sollte man meinen, man wäre es leid, oder? Ich finde: ein ganz entschiedenes NEIN. Denn es sieht einfach alles sooo lecker aus. Und man bekommt immer neue Ideen. So wie diese hier. Ist auch super, weil ohne Eismaschine.
    Mhmm.... danke für das tolle Rezept!!
    Ganz liebe Grüße zu Dir
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,

      das freut mich wirklich sehr, wenn Dir meine Bilder und das Rezept gefällt. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich ein Eisrezept gepostet habe.

      Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

      Mareike ♥

      Löschen