17.07.15

Biskuitrolle mit feiner Zitronenquarkcreme und Beerenallerlei





Ich habe es getan. Lange habe ich davor die Augen verschlossen, habe alle Rezepte die nur im geringsten danach aussahen, als könnte sie mit meiner "Ich-werde-dich-niemals-Backen" Torte verwandt oder verschwägert sein, schnell überblättert. Dachte, an die von meiner Oma werde ich sowieso nie rankommen, aber dann habe ich dieses Rezept entdeckt und ich habe mich gleich verliebt. Sie sah so unglaublich lecker und luftig aus. Mit Beerenallerlei gefüllt und belegt und mit Puderzucker bestäubt, wurde sie in einem Rezeptheft abgelichtet und ich habe mich getraut, ich habe mich an meine erste Biskuitrolle gewagt.

Ich muss sagen ich hatte wirklich Respekt davor. Biskuitrollen sind richtige Diven unter den Torten und somit nicht ganz einfach zu händeln. Schon beim Teig zubereiten kann einiges schief gehen und dabei kommt die schwerste Aufgabe erst noch, das Aufrollen, aber mit ein paar guten Tipps und Tricks ist alles halb so schlimm.

Die perfekte Biskuitrolle hat immer schon meine Oma gemacht. Die Rolle wurde nach traditionellem Rezept mit einer leckeren Zitronencreme und Mandarinen gefüllt. Sie war eine Wucht und ich habe sie geliebt. Es gab sie fast zu jedem Anlass, ob an Geburtstagen, an Feiertagen wie Ostern oder einfach zum Sonntagskaffee. Meiner Meinung nach habe ich bisher noch keine bessere Biskuitrolle gegessen. Den Teig so luftig und locker zu backen ist keine leichte Aufgabe. 




Habt ihr auch ein Rezept, an dass ihr euch lange Zeit nicht ran getraut habt, vor dem ihr so viel Respekt habt, dass ihr es aus eurer Küche verbannt habt? Erzählt es mir, ich bin gespannt.

Aber jetzt zurück zum Rezept. Hier erst mal ein paar Kniffe, mit denen selbst beim 1. Mal die Biskuitrolle gelingt und ihr mit Lobhymnen nur so überschüttet werdet.

  • Der Eischnee muss lange aufgeschlagen werden. Während dem Aufschlagen nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Der Eischnee muss schön glänzen, dann ist er perfekt.
  • Im unteren Drittel bei Ober- und Unterhitze backen und lieber einen Blick mehr riskieren, damit der Teig nicht zu dunkel wird.
  • Den Ofen zwischendurch nicht öffnen, damit der Teig nicht zusammen fällt.
  • Nach dem Backen direkt auf ein gezuckertes Geschirrtuch stürtzen.

  • Mit einem angefeuchteten Tuch das Backpapier befeuchten und das Papier langsam schräg abziehen. 
  • Den Teig  zusammen mit dem Küchentuch von der schmalen Seite her aufrollen und auskühlen lassen.
Ich verspreche euch, wenn ihr diese Tipps beherzigt, klappt es auch mit dem anspruchsvollen Biskuit. Ich war restlos begeistert. Schon beim ersten Bissen war ich hin und weg von dem Ergebnis. Es war mein persönliches Biskuitrollen-Revival und ich habe es zelebriert. Es war mein Glücksmoment am Wochenende. Ich habe bis über beide Ohren gegrinst. Nach dem 1. verputzen Stückchen folgte das 2. und hätte mein Freund mich nicht zurückgehalten, weil er selbst noch etwas davon abhaben wollte, hätte ich glatt meinen "Du-willst-doch-keine-rettet-den-Wal-Gesänge-am-Strand-hören-Vorsatz vergessen und die ganze Rolle weggefuttert :-))






















































Und damit ihr dieses Glücksgefühl auch erleben dürft, gibt es hier nun das Rezept (gefunden habe ich es in der aktuellen Landgenuss und etwas abgeändert):

Die Zutaten

3 Eier
1 Prise Salz
120g Zucker und etwas mehr zum Bestreuen des Küchentuchs
120 g Mehl
1/2 TL Backpulver
700 g gemischte Beeren
200 g Sahen
1 Pck. Vanillezucker
Abrieb 1/2 Zitrone
100 g Quark
Puderzucker zum Bestäuben

Die Zubereitung:

1. Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier vorsichtig trennen (darauf achten, dass kein Eigelb mit in das Eiweiß kommt, sonst lässt sich es nicht aufschlagen) und das Eiweiß mit Salz steif schlagen. 120 g Zucker nach und nach einrieseln lassen. Eigelb glattrühren. Mehl mit Backpulver mischen. Erst das Eigelb unter den Eischnee heben dann die Mehlmischung darüber sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Am besten mit einem Spatel oder Kochlöffel. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck streichen. Im unteren Drittel des heißen Ofens 12-15 Min. backen.

2. Ein ausgebreitetes Geschirrtuch mit Zucker bestreuen. Biskuit aus dem Ofen nehmen und sofort darauf stützen. Mit einem angefeuchteten Tuch leicht über das Backpapier streichen und damit leicht befeuchten. Das Backpapier vorsichtig und schräg abziehen. Die Teigplatte mit Hilfe des Küchentuchs von der kürzeren Seite her aufrollen und im Tuch abkühlen lassen.

3. Die Beeren waschen, und vorsichtig trocken tupfen. Größere Beeren grob verteilen. Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen, den Quark  und den Abrieb der Zitrone unterrühren.

4. Biskuit entrollen, mit der Zitronenquarkcreme bis zum Rand bestreichen. Etwa 300 g Beeren darauf verteilen. Mit Hilfe des Geschirrtuchs erneut von der kürzesten Seite fest aufrollen. Mit den restlichen Beeren garnieren und mit Puderzucker bestäuben.


Ich wünsche euch ein super sonniges Sommerwochenende. Genießt die Zeit mit euren Liebsten.

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Hallo Mareike! Ich habe auch schon mal eine Biskuitrolle gebacken, aber das ich schon seeehr lange her... Ich kann mich aber auch noch daran erinnern, dass ich sehr angespannt war ;-) Aber wenn man sich an die Tipps hält, dann klappt es eigentlich ganz gut. Deine schönen Bilder motivieren mich jedenfalls, denn mit den Beeren schaut die Biskuitrolle echt lecker aus! Für den Sommer finde ich das genau richtig!
    Liebe Grüße und ein wunderbares Wochenende!!
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi,
      ich war auch ziemlich gespannt, wie das Ergebnis meines Biskuit-Revivals wird. Habe pausenlos in den Ofen gestarrt. Durch die frischen Beeren ist es ein absoluter Sommerhit. Ich werde ihn mit Sicherheit noch einmal backen.

      Alles Liebe und ein schönes Wochenende.

      Mareike

      Löschen
  2. Hallöchen Mareike! Deine Biskuitrolle sieht einfach perfekt aus. Ich würde sofort ein Stückchen nehmen... Große Klasse!!! LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ramona,

      danke für deinen lieben Kommentar. Wäre noch ein Stückchen übrig, würde ich es dir selbstverständlich rüberschicken :-))

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen
  3. ...und plötzlich bin ich auf deinem Foodblog gelandet! WOW!! Riesiges Kompliment, die Bilder und die Rezepte sehen unglaublich toll aus und inspirieren mich! Weiter so!
    Herzlich, Kuisine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... und plötzlich werde ich rot. Was für schöne Worte du für meinen Blog gefunden hast.
      Vielen lieben Dank!

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen
  4. Salut Mareike
    Gestern hab ich dein tolles Beerenallerlei-Rezept selber ausprobiert. Biskuitrollen habe ich schon öfters gemacht, darum habe ich mich auch gleich ran getraut :-).
    Deine Variante mit den vielen Beeren ist einfach nur wahnsinnig lecker! Dies wurde mir auch von den 3 Mitverzehrern bestätigt!
    Liebste Grüsse und vielen Dank fürs Teilen des Rezepts
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,

      bitte entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich habe 2 Wochen Urlaub und daher etwas seltener online.
      Es freut mich wirklich sehr, dass dir mein Rezept so gut gefällt. Genau aus diesem Grund liebe ich das bloggen.

      Ich wünsche Dir ein fantastisches Sommerwochenende.
      Mareike

      Löschen