06.05.15

Rhabarber-Streusel-Kuchen





Am vergangenen Wochenende war meine Schwester mit ihrem Freund zu Besuch. Wir haben abends zusammen gekocht und uns die Bilder des Rom-Trips angeschaut. Es war sooo schön. Was sollte man auch anderes machen bei dem verregneten Wochenende. Da heißt es Ofen anschmeißen, leckeren Kuchen backen, zusammensitzen, essen, lachen, einfach die Zeit genießen.
Da wir beiden Mädels große Fans von Rhabarber sind, habe ich natürlich einen schnellen Rhabarberkuchen gemacht. Die Männer, diese Banausen, haben zuerst den Rhabarber vom Kuchen gekratzt, bis ich mich erbarmt habe und ein paar Erdbeeren mit frischer Vanillesahne auf den Tisch stellte. Ich wollte ja nicht so sein....





Der Rhabarberkuchen schmeckt mir am 2. Tag fast noch besser, denn ich mag es, wenn der Kuchen so richtig schön weich geworden ist (nicht durchgesabscht, das ist ein großer Unterschied) und die Streusel nicht mehr ganz so knusprig sind. Der Rhabarber einen schönen sauren Kontrast zum süßen Teig und den Haselnussstreusel.

Einen Klecks Sahne dazu und man schwebt sozusagen im Streuselkuchenhimmel. Super einfach aber unglaublich lecker.


Hier das Rezept:

Für den Quark-Öl-Teig benötigt ihr

150  g Magerquark
6 EL Öl
1 Ei
75 g Zucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
1 Pk. Backpulver

Zuerst den Quark, das Öl und das Ei verrühren. Anschließend Zucker, Salz, Mehl und Backpulver mischen, zur Quarkmischung geben und alles erst mit dem Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig darf nicht lange liegen, also direkt verarbeiten, damit er schön luftig bleibt.

Für den Belag

75 g Mehl
50 g Zucker
50 g Haselnusskerne gemahlen
50 g kalte Butter in Stückchen
200 g Rhabarber

Alles zusammen mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln verarbeiten und mind. 15 Minuten kalt stellen

200 g Rhabarber putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 30 x 25 cm groß ausrollen. Auf ein belegtes Blech legen und mit dem Rhabarber belegen. Die Streusel darüber verteilen. Im heißen Ofen bei 190 Grad auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen. Mit etwas Puderzucker bestreut servieren.




Ich wünsche euch eine schöne Restwoche, heute ist Bergfest :D

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Oh wie lecker, an Rhabarber Kuchen hab ich mich noch nie rangetraut, obwohl ich den Liebe! Vielleicht ja dieses Jahr. Danke für die Inspiration.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia
    THEVOGUEVOYAGE - by Patricia Sophie Petit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patricia,

    traue dich, es ist sooo einfach und schmeckt fantastisch ♥

    AntwortenLöschen