01.04.15

Bärlauch-Spätzle, mein Rezept um den Frühling einzuläuten



Das 1. Bärlauch-Rezept! Hiermit läute ich auf meinem Blog den Frühling ein. Endlich – Soooo lange darauf gewartet und sehnsüchtigst erwartet.

Nicht nur die Umstellung auf die Sommerzeit verbreitet zumindest bei mir gute Laune, nein auch die steigende Vielzahl an regionalen Produkten, die man auf den Wochenmärkten nun kaufen kann. Das lässt mein Koch- und Backherz höher schlagen. Den 1. Bärlauch habe ich direkt aus eigener Anzucht bei einer lieben Bekannten aus dem Garten bekommen. Man muss zwar etwas länger auf ihn warten, jedoch ist er vollkommen Bio und unglaublich intensiv im Geschmack.

Die kleinen Pflänzchen sind total pflegeleicht, einmal angepflanzt, erfreuen sie das Gärtnerherz jedes Jahr aufs Neue. Sie brauchen keine Pflege, wachsen an den unfruchtbarsten dunkelsten Ecken und die Ernte ist unglaublich ergiebig, man kann fast schon von Wuchern sprechen, hihi.

 

 
 


Ich hatte letztes Jahr schon eine ganze Reihe an Bärlauchrezepten präsentiert. Dieses Mal wollte ich etwas Neues probieren, eine Kombination aus traditionellen deutschen Spätzle und einem leichten italienischen, frischen Pesto.
Und das ergibt, wundervolle Bärlauchpesto-Spätzle.


Was ihr dazu braucht (falls was übrig ist, einfach einfrieren):

Für das Pesto:

50g Bärlauch
2 EL geröstete Pininenkerne
4 cl Olivenöl
2 EL gehobelter Parmesan

Alles mit dem Mixer zu einem Pesto verführen.

Für die Spätzle:

500g Mehl
4 Eier

220ml lauwarmes Wasser
(ich nehme auch gerne zur Hälfte kohlensäurehaltiges Mineralwasser, das macht das Ganze geschmeidiger)

2 TL Salz
das zubereitete Bärlauch-Pesto


Zum Anrichten:

1 EL Butter
50 g Parmesan
1 EL geröstet Pinienkerne


 



1. Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten, bis der Teig Blasen schlägt. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen und nochmals kurz durchkneten.

2. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und entweder mit einer Spätzlepresse oder so wie ich, mit der Spätzleria von Tupperware den Teig verarbeiten. Die Spätzle kurz aufkochen lassen und abschöpfen.

3. In einer Pfanne Butter schmelzen, die Spätzle hineingeben und kurz anbraten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Mit Parmesan und Pinienkerne bestreuen und einfach genießen.

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen damit wir an Ostern die Eier nicht im Schnee suchen müssen und ich bin wunschlos glücklich.


Mareike ♥


Kommentare:

  1. Ich sollte dich als meine persönliche Köchin engagieren ;) Ist das irgendwie möglich?!
    Schaut mal wieder zu lecker aus, ich liebe ja Bärlauch!!!

    Danke auch für deine liebe Anmerkung :*

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oohhh, ich bin sofort dabei.
      Das würde mir riesigen Spaß machen. Den ganzen Tag kochen und backen, yeahhhh :D

      Löschen