15.03.15

Rote-Bete-Salat mit Schafskäse, die Vitaminbombe passend zum Frühlingsstart




Endlich ist es soweit, der Frühling steht vor der Tür. Nächste Woche ist Frühlingsanfang. Und passend dazu gibt es von mir heute einen Salat, der vor Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäure nur so strotzt.

Ich weiß, das tiefrote Gemüse ist nicht jedermanns Geschmack. Viele verbinden mit der roten Rübe einen erdigen oder sogar muffigen Charakter. Ich finde allerdings, dass man das Gemüse zu unrecht aus dem Speiseplan verdammt hat.

Es gibt zahllose Möglichkeiten, die Rote Bete richtig in Szene zu setzen. Im Internet findet man so viele Rezeptvorschläge, wenn man nach Roter Bete sucht. Angefangen von einem zarten Carpaccio, mariniert, als Smoothie, paniert, im Salat bis hin zu einer feine Suppe mit Fischeinlage. 




Ich habe mich bei diesem Rezept von meinen Kindheitserinnerungen inspirieren lassen, denn meine Oma hat mit Abstand den besten Rote Bete Salat gemacht. Er war schlicht, ohne Schnick-Schnack zubereitet, aber mega lecker. Oma, ich habe ihn geliebt :-)

Mit diesem Rezept feiere ich sozusagen mein Rote-Bete-Revival. Ich habe den Salat etwas modernisiert, das Dressing mit Dill verfeinert, etwas Grün hinzugefügt und ihm den letzten Kick mit Beigabe von Schafskäse verpasst. Ich bin mit meiner Kombination mehr als zufrieden.


Zum Nachkochen braucht ihr (2 Personen):

300 g frische Rote Bete
2 Hände voll Wildkräutersalat
Meersalz und Pfeffer
2-3 EL Balsamico-Essig
1 EL Zitronensaft
1/2 EL Johannisbeergelee
3 EL Olivenöl
1 Rote Zwiebel
ca. 100 g Schafskäse
etwas frischen Dill

1. Die Rote Bete ungeschält 50-60 Minuten in Salzwasser weich kochen. (Wenn Ihr keine frische rote Beete bekommt, einfach diesen Schritt überspringen)

2. Inzwischen den Balsamico, den Zitronensaft, Johannisbeergelee, 2 Prisen Meersalz, etwas Pfeffer und Olivenöl zu einer Vinaigrette verrühren.
Die rote Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und unterrühren. Sobald die Rote Beten gar sind, herausnehmen und kurz abbrausen. Noch heiß schälen, in Spalten schneiden und ca. 30 Minuten in der Marinade ziehen lassen.

3. Dill waschen, trocken schütteln und die Spitzen abzupfen. Mariniete Rote Beten mit dem Salat mischen uns anrichten. Den Schafskäse darüberkrümeln und die Dillspitzen darüberstreuen.




Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit Rote Bete, ist sie eine Liebe auf Ewig oder doch eher eine Verbannung auf Lebenszeit? Lasst es mich wissen.

Und jetzt werde ich schnell nach draußen verschwinden und meinen Kaffee auf dem Balkon genießen, bei diesem traumhaft schönen Morgen. Die Vögel zwitschern, die Sonne schneit, besser kann der Sonntag nicht starten.

Alles Liebe
Mareike ♥

Kommentare:

  1. Hoppla, was für ein toller Blog!! Gerade eben erst entdeckt und mir gefällt sehr gut, was du hier machst :)

    Gerade bricht ja überall der Frühling aus und ich find's super :) Dein Salat klingt wirklich sehr lecker, ich liebe rote Bete!

    Liebe Grüße und einen schönen Montag,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rote-Bete-Fans gibt es ja nicht so viel hier, habe ich festgestellt :), um so schöner, dass Du mir einen lieben Kommentar da lässt.

      Alles Liebe
      Mareike

      Löschen
  2. Das schaut mal wieder so so lecker aus! Seit ich nicht mehr vegan lebe, esse ich ab und an wirklich mal gerne Feta. Die Kombi mit Rote Beete stelle ich mir top vor, muss ich mal testen!

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      die Kombination habe ich zuvor so auch noch nicht gegessen. Hat mich aber 100% überzeugt. Bei mir wird es jetzt noch öfters Rote-Bete geben, solange man sie noch auf dem Markt bekommt.

      Wünsche Dir eine schöne Woche!

      Löschen