22.03.15

Osterkranz - mein Rezept für einen festlichen Osterbrunch



Die Posts zum letztjährigen Osterfest standen ja ganz unter dem Motto, herzhaftes 3-Gänge Menue, beginnend mit einer cremigen Bärlauchcremesuppe *klick*, feinen Bärlauch-Gnocchi in Zitronenbutter-Soße *klick* und das Hightlight, ein saftiges Lammkarree mit Bärlauchkruste und Selleriepüree *klick*.

Dieses Jahr gibt es von meiner Seite ein Osternest, welches als Geschenk zum Osterfest oder als Beigabe zum Osterbrunch einfach perfekt ist.


Die ofenfrische Hefeteigkränze haben mich bereits beim Backen in Osterstimmung versetzt. Ich war ganz entzückt, als ich die vier Kränze auf das Backblech gelegt und in den Ofen geschoben habe. Immer wieder bin ich in die Küche geflitzt und habe sie dabei beobachtet, wie sie wachsen, leicht aufgehen und goldbraun werden.
Der Duft nach frisch gebackenem Hefeteig hat sich in der ganzen Wohnung ausgebreitet. Ich konnte mich gerade noch beherrschen, um sie nicht vom Backblech weg alle nach einander weg zu futtern. Denn noch ein Detail ist unschlagbar, die Größe, diese ist einfach genau richtig für eine Person, also einen Kranz... oder doch alle... hihihi.




Aber wie es immer so ist, vor dem Vergnügen kommt erst die Arbeit und es braucht schon etwas Geduld und Muße, wie bei den meisten Hefegebäcken, bis diese kleinen Kränzchen bereit sind zum Vernaschen. Viel Ruhe und ganz viel Liebe gepaart mit ein bisschen Fingerspitzengefühl.

Damit das Ganze auch so richtig schön nach Ostern aussieht, habe ich noch ein paar Ostereier gefärbt und perfekt war das Arrangement. Die kleinen Hefekränzchen eignen sich nämlich perfekt als Osternest und nicht nur für die Kleinen unter uns. Denn wenn man bei der Eiersuche eher weniger Erfolg hatte, bekommt man spätestens beim Osterbrunch sein eigenes Nestchen und das sogar fisch aus dem Backofen, was will man mehr.


Auf geht's:

Für den Hefeteig
250 ml Milch
500 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
50 g Zucker
100 g weiche Butter
1 Ei
1 Prise Salz
1 TL abgerieben Zitronenschale von einer Biozitrone

Für die Dekoration:
1 Eigelb
1 EL Milch
2 EL Mandelblätter
2 EL Hagelzucker

1. Für den Hefeteig die Milch lauwarm erwärmen. Das gesiebte Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe in eine Mulde in der Mitte bröckeln. Mit der Hälfte der Milch, 1 TL Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. Den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lassen.

2. Übrige Milch, restlichen Zucker, weiche Butter in Flöckchen, Ei, Salz und Zitronenabrieb zum Vorteig geben. Zunächst mit dem Knethaken eines Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und weitere 45 Min. an einem warmen Ort etwa zur doppelten Größe gehen lassen.

3. Den Teig auf wenig Mehl kurz durchkneten und vierteln, die Viertel nochmals dritteln und 5 Min. ruhen lassen. Jedes Teigstück zu einem ca. 35 cm langen Strang rollen. Jeweils drei Stänge zu einem Zopf flechten und zum Kranz legen. Auf ein Bleck mit Backpapier legen und weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eigelb und Milch verrühren und die Kränze damit bestreichen. Mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Im Ofen (mittlere Schiene) ca. 25 Min. goldgelb backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.





Heute geht es noch zu einer Ausstellung einer lieben Freundin ins Elsass. Sie ist ein unglaublich kreativer Mensch, den ich immer wieder bewundere. Ihre handgenähten Windlichter, Herzen, Hasen, Täschchen, Schnullerbänder sind ein Träumchen und immer heiß begehrt, schaut doch mal bei ihr vorbei *klick*.

Ich freue mich schon sooo darauf. Mal schauen, was sich heute so in meine Körbchen verirrt.

Wunderschönen Sonntag!
Mareike ♥

Kommentare:

  1. Liebe Mareike,
    dein Hefekränze sehen super schön aus! Fast zu Schade zum Essen ;-)
    Tolle Bilder!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Tanja, es sind fast alle vier schon weg :)

      Liebe Grüße!
      Mareike

      Löschen
  2. Die sehen sehr lecker aus!
    Und ich musste gerade feststellen, dass ich schon lange keinen Osterkranz mehr gegessen habe.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zugeben, es waren meine ersten Hefekränze die ich gemacht und gegessen habe :)

      Liebste Grüße!
      Mareike

      Löschen
  3. Sandra Hochstuhl3. April 2015 um 17:13

    Hi Mareike! Vielen lieben Dank für deine tollen Rezeptideen. Habe heute die Hefekränze nach gebacken und bin begeistert! Es war mein erstes Hefegebäck mit Vorteig und Co aber es war super einfach und hat soooo gut geschmeckt, sodass nur noch ein kleines Kränzchen übrig ist :-)
    Wünsche dir frohe Ostern! Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra, wie mich das freut!
      Oft weiß ich ja nicht, ob meine Rezepte auch nachgekocht oder nachgebacken werden, dann freue ich mich um so mehr, über einen solchen lieben Kommentar.

      Wünsche dir auch frohe Ostern, hoffen wir mal, dass es nicht ins Wasser fällt. :D

      Liebe Grüße
      Mareike

      Löschen