09.11.14

Indisches Hähnchen-Curry




Dieses Rezept stammt von meinem 1. indischen Kochworkshop. Meine liebe Freundin von Herzschwestern "klick" hat mir ihrer Schwester zusammen einen Abend-Kochworkshop zu indischer Küche ausgerichtet. Da stand es für mich natürlich außer Frage, dass ich mich dafür anmelden.
Zuvor habe ich sehr wenig indisch gekocht, meine Currys waren bisher eher der tailändischen Küche angelehnt.

Wir haben außer dem Curry ein super leckeres Blumenkohlrezept mit Erbsen und Kartoffeln, einen Raita (Manadrinen-Gurken-Salat mit Joghurt), als weitere Beilage aromatisierter Reis mit Kreuzkümmel und Karotten, sowie ein Mango-Quark-Dessert gekocht.





Nach dem 3-Stündigen Kochkurs bei dem natürlich alles verköstigt wurde, was wir zusammen gezaubert haben, war für mich klar, das koche ich so schnell wie möglich nach.

Dieses Hähnchen-Curry lässt sich auch super vegetarisch mit Fisch zubereiten.
Mein Curry haben wir mit dem aromatisierten Reis gegessen, es passt aber auch super gut ein indisches Naan-Brot dazu, das gibt es mittlerweile fast in jedem Supermarkt.

Für das Curry braucht ihr:

4-6 Hähnchenbrustfilets
1 Becher Naturjoghurt (150g)
1 Becher saure Sahne (200g)
Saft einer Zitrone
1 EL Tandoori-Masala

4 EL Pflanzenöl
1 mittelgroße Zwiebel klein gewürfelt
1 TL Salz

1 Knoblauchzehe klein geschnitten
1 Chilischote klein geschnitten (eventuell ohne Kerne)
1 TL frische Ingwer geraspelt oder klein geschnitten
2 EL gemahlene Mandeln
2 EL gemahlene Cashewkerne
250g passierte Tomaten


Die Zubereitung:

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen, halbieren oder vierteln. Mit einem scharfen Messe oder einer Fleischgabel mehrmals einstechen und mit dem Zitronensaft einreiben.
Aus dem Joghurt, einem halben Becher saure Sahne und 1 EL Tandoori-Pulver eine Marinade herstellen. Das Fleisch in die Marinade geben und 3-4 Stunden besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.


Die Zwiebel, den Knoblauch, den Ingwer und den Chili in einem heißen Topf mit dem Öl anbraten, sodass es Farbe annimmt. Das Fleisch samt der Marinade dazugeben und unter Rühren vorsichtig weiterköcheln. Die gemahlenen Mandeln und Kerne dazugeben Dann die passierte Tomaten und die restliche saure Sahne hinzufügen. Vorsichtig unterrühren.
Alles bei mittlerer Hitze zugedeckt 20-30 Minuten leicht köcheln lassen.



Das Gericht in eine Schüssel geben und mit Koriander oder Nüssen bestreuen.









Lasst es Euch schmecken!

Cozy Sunday!

Mareike ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen