10.09.14

Lahmacun {Türkische Pizza wie ich Sie liebe, à la Mama C.}



Die liebe Ina von whatinaloves hat mit dem neuen let's cook together-Thema mal wieder voll ins Schwarze getroffen. Pizza geht ja eigentlich immer und überall. Belegbar mit allerhand Lieblingszutaten gibt es gefühlt 1.000.000 Variationen.

Ich möchte euch heute meine Variante von Pizza zeigen und zwar die türkische. Ich glaube nicht, dass ich in einem meiner bisherigen Posts einmal erwähnt habe, dass mein Lieblingsmann türkischer Abstammung ist. Dann ist das hiermit auch getan...

Also habe ich erst einmal in meinem türkischen Rezeptbuch geschmökert und mir Tipps und Tricks von Mama C. geholt, um euch das Beste Lahmacun-Rezept zu zeigen, dass es gibt.





Lahmacun gibt es in der Türkei traditionell in Kleinformat, also nicht die üblichen riesigen Fladen, die Man(n) beim Türken um die Ecke bekommt, sondern eher die Variante, klein und handlich wie Taco's.

Gegessen wird das Ganze mit etwas grünem Salat, Petersilie, Tomate und natürlich dem unglaublich leckeren Zwiebelsalat. Ich stelle gerne noch ein kleines Gläschen Joghurt-Dip dazu, für uns Deutsche sozusagen. Zugegeben man darf nach diesem Essen nicht mehr wirklich jemand gegenübertreten. Dieses Essen ist eher geeignet für einen gemütlichen DVD-Abend zu Hause.

Das Rezept reicht für ca. 15 kleine Lahmacun, bei uns also für 2 Tage:-)

Das Teigrezept ähnelt sehr stark einem Pizzateig:

- 500 g Mehl
- 1/2 Würfel frische Hefe
- 1 EL Olivenöl
- 1 TL Zucker
- 1 TL Salz
- 1 Tasse lauwarmes Wasser

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und alles zu den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Alles zu einem glatten Teil verarbeiten. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Teig nochmals kneten und wieder 30 min. gehen lassen.



Für den Belag braucht Ihr:

- 500 g Hackfleisch (Lamm und Rind gemischt)
- 150 ml passierte Tomaten
- 1 Zwiebel (klein gehackt)

- 1/2 Bund glatte Petersilie (kleine gehackt)
- 1-2 TL Salca (türkische scharfe Paprikapaste)
- 1 TL Cumin (Kreuzkümmel)

- 1 TL Paprikapulver
- ein Schuss Olivenöl
- Salz und Pfeffer

Alles miteinander vermischen, bis es eine geschmeidige Masse gibt, die sich gut verstreichen lässt.

Der Zwiebelsalat:

1 Gemüsezwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Ca. 10 Minuten ins Wasser legen, damit die Schärfe ausgespült wird. Den Saft einer 1/2 Zitrone drüber geben und mit 1 TL Sumak (typisches Gewürz aus getrockneten, gemahlenen Steinfrüchten) und mit etwas Petersilie würzen.

Joghurt-Dip:

1 Becher Joghurt mind. 3,5% Fett mit Salz und Pfeffer sowie etwas Zitronensaft, Knoblauch und einem Spritzer Olivenöl verfeinern.


Das Topping:

- 1 Hand voll Salat (Romana, Eisberg, Eichblatt, was Ihr wollt)
- glatte Petersiele
- Zwiebelsalat
- Zitrone






Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mandarinengroße Teigstücke (ca. 80 – 100 g) auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 3 mm dicken Fladen ausrollen. Die Fladen auf das Backblech legen die Hackmasse am besten mit den Fingern gleichmäßig darauf verteilen. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Jeweils ein Backblech 15 - 20 Min. backen. Der Teig sollte wie Pizzateig aussehen.

Die Fladen aus dem Ofen nehmen, nach Herzenslust toppen, aufrollen und genießen!

Mareike ♥

Kommentare:

  1. Super Idee! :) Einmal ein Lamacun ohne Hack zum mitnehmen bitte ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Hack??? Kein Thema, einfach durch kleine Paprika- und Tomatenwürfel ersetzen und schon hat meine eine Veggie-Variante. :D

      Löschen
  2. Ich liebe Lahmacun! Dieses Rezept muss ich unbedingt probieren -vielleicht liegt es am Salca, dass bei mir bisher der Pep fehlte?
    Freue mich schon auf die kleinen Leckerbissen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, Salca gibt dem ganzen den nötigen Pepp. Man muss nur ein wenig mit der Dosierung aufpassen, wenn man die Schärfe nicht so verträgt.

      Löschen
  3. Wow, danke für das Rezept! Ich esse Lahmacun wirklich gern... schon fast lieber als Döner! ;) Die eingefrorenen im 3er Pack schmecken furchtbar... bäh! Daher bin ich froh, dass es mal ein tolles schönes Rezept zum selbermachen gibt! ;-) Tolle Idee!! Ich bin dabei....
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Die Eingefrorenen habe ehrlich gesagt noch nie probiert. Da habe ich anscheinend auch nix verpasst. Viel Spaß beim Nachbacken!

      Löschen
  4. ohhhh toll!!! ich muss sagen ich hab noch nieeee lahmacum gegessen... sollte ich nachholen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall. Vielleicht erweitert sich deine Lieblingspizzaliste dadurch, könnte gut sein :-)

      Löschen
  5. Mein erster Hefeteig und alles hat super geklappt :)
    bei mir sind allerdings deutlich weniger Fladen entstanden, aber auch nicht schlimm, satt wird man trotzdem :)
    danke für dieses tolle Rezept!
    VG Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kim,
      das freut mich wirklich. Die Größe der Lahmacun kann man ja auch variieren :-)
      Danke für deinen tollen Kommentar!

      LG Mareike

      Löschen
  6. Ich liebe Lahmacun! Das Rezept wird sofort gespeichert und nachgebacken :D Tolle Idee!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es schmeckt dir genauso gut wie uns!

      Alles Liebe ♥
      Mareike

      Löschen