03.08.14

DIY Garderobe & kleines Lebensmotto


Heute  möchte ich euch mein erstes DIY zeigen. Ja genau, kein Rezept, sondern eine Anleitung für eine Panelengarderobe Marke Eigenbau.

Als wir in unsere neue Wohnung gezogen sind, vor knapp zwei Jahren war mir klar, dort muss eine Garderobe hin und zwar keine aus dem Katalog oder Möbelhaus sondern eine Selbstgebaute. Es war auch schnell war, wie sie aussehen sollte, aber wie das immer so ist, es dauert und dauert und dauert, bis man seinen Plan in die Tat umsetzt. Bei diesem DIY geschlagene 1 ½ Jahre.  Aber ich finde das Warten hat sich gelohnt. Ich finde sie super schön, diese Panelengarderobe, eigenhändig gebaut von meinem Liebsten.



Und Sie ist super schnell und einfach nach zu bauen:

Hier die Anleitung:
Je nach Wunsch kann die Breite natürlich variiert werden.
Unsere Garderobe ist genau 65 cm breit und 2m hoch.

Material:
9 Bretter mit 9 cm Breite und 2 m  Länge
1 Pinsel
Weißer Holzlack

ein paar :-) Schrauben
7 Bretter auf die gewünschte Länge zu Recht sägen. 
1 Brett für die 2 Querbretter auf 2 x 65 cm kürzen.
1 Brett auf 1,43 m Länge kürzen und jeweils oben und unten auf Kante (45°) sägen, sodass ihr mit diesem Brett eine Querverbindung vom oberen Balken rechts oben, zum unteren Balken links unten setzen könnt.
Alles zusammenschrauben und mit weißem Holzlack anpinseln. Trocken lassen, fertig!!!
Kombiniert habe ich das ganze mit einem weißen Hocker, den ich der lieben Andrea bei einer Ausstellung abgekauft habe (die Bilder einer Ausstellung habe ich euch schon einmal hier *klick* gezeigt), auf dem meist mein Flechtkorb nach dem Einkaufen seinen Platz wieder findet, mit  4 Hacken, die das Wort Home bilden und einem Brett mit einem tollen Spruch, der wie ich finde, ein super Lebensmotto darstellt. Gefunden habe ich das Schild bei Loberon.
LIFE isn’t about Waiting for the storm to pass,
it’s about learning to dance in the rain.
Frei übersetzt: Warte nicht darauf bis das Unwetter vorüber zieht, sondern lerne im Regen zu tanzen. Umso länger ich über den Spruch nachdenken, desto besser passt er zu meinem Leben, vielleicht auch zu eurem.

Das Leben ist nicht immer einfach, es läuft nicht immer nach Plan, gerade aus, immer in die Richtung, in die man gehen möchte. Es hat unglaublich viele Hürden und ich bin froh, dass man nicht weiß, welche noch warten.  Ich bin überzeugt, dass das Leben einen Plan verfolgt, ich glaube nicht an Zufälle, eher an Schicksal.
Die Aufgaben, die man im Laufe der Zeit meistern muss, sei es bei der Arbeit, in der Partnerschaft oder in der Familie formen einem zu dem Menschen, der man ist.
Man wird als unschuldiges Kind geboren, unwissend und naiv. Geprägt von Familie und Freunde wächst man heran, übersteht die pubertären Probleme, sammelt Erfahrungen in ersten Beziehungen, entscheidet sich für eine Ausbildung oder Studium und legt damit den Grundstein. Alle Entscheidungen die man in dieser Phase trifft, sind bestimmend für das spätere Leben. Die Lebensphasen mit all seinen Facetten verändern einem, als Menschen, äußerlich und innerlich.


Ich denke jeder von uns hat Lebensphasen, in denen es nicht nur rosa-rote Wolken und Sonnenschein gibt, aber man darf in diesen Phasen nicht stehen bleiben. Diese sind dafür da, daran zu wachsen, sich wieder aufzurichten, im Regen zu tanzen, eben. Sie sind dafür da, die kleinen Momente, die Glücksmomente zu erkennen, diese zu genießen, für sich zu nutzen und nicht darauf zu warten,  dass es wieder schön und unbeschwerlich wird.
Ich für meinen Teil kann nur sagen: Ich würde unglaublich gerne mal im Regen tanzen, ihr auch?
So, das war jetzt aber philosophisch genug für einen sonnigen Sonntagnachmittag, fast wie das Wort zum Sonntag. Ich mach mich jetzt auf nach draußen, die Sonne genießen.

Mareike








P.S. Ich konnte mich einfach nicht zurückhalten die Bilder meiner Katze Mila mit reinzunehmen, ich fand Sie einfach zu süß :-)

Kommentare:

  1. Wow, eine tolle Idee! Sieht richtig Klasse aus und ist ganz nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, das freut mich! Ich bin ein bisschen dem weißen Landhausstil | Shabby-Chic verfallen ;-)

      Löschen
  2. ich bin ein fan von katzenbildern. auch wenn ich selber (wegen katzenallergie) mein leben mit drei hunden teile. dein garderoben-diy gefällt mir sehr gut :). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen