04.07.14

Andalusien - Teil 2 {Kultur, Impressionen, Ausflugstipps}



Wie versprochen geht es nun weiter mit Teil 2 meines Reisetagesbuchs :-)
Die Königliche Reitschule, Cádiz, Conil de la Frontera und zu guter Letzt der Strand Costa de la Luz:

Ein weiteres tolles Ausflugsziel ist ausnahmslos die königliche Reitschule in Jerez de la Frontera, welches wir gleich mit einem Besuch in Cádiz, einer Stadt die sich auf einer Landzunge, in der Bucht der Provinz Cádiz liegt, verbunden haben.





 
Die königliche Reitschule Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre wird die klassische Reitkunst auf andalusischen Pferden praktiziert und gelehrt. Sowohl das Hauptgebäude der Schule, welches früher im Besitz zahlreicher einflussreicher Familien war und heute als Mietobjekt für Veranstaltungen und Hochzeiten genutzt wird, als auch die Reithalle, die Sattelkammer, die Stallungen und auch die Sattlerei können besichtigt werden. Dabei kann man zahlreiche Schüler bei den Reitstunden in der Außenanlage und auch in der Reithalle beobachten. Über 180 Pferde werden dort täglich trainiert und gepflegt. Die Reitschule bildet seine Schüler in den traditionellen Berufen, Sattler, Hufschmied, Pferdewirt, Kutscher und Reitlehrer aus.

Die Stadt Cádiz gehört zu den ältesten Städten Westeuropas. Die Stadt ist geprägt von den römischen Einflüssen der Geschichte und ist gespickt mit zahlreichen Prachtbauten und Plätzen die man unbedingt besichtigen muss.





Ganz typisch dabei sind die kleinen, engen Gassen, eingezäunt von hohen alten Gebäuden mit kleinen Balkonen und zahlreichen Fenstern, die sich in wie ein Labyrinth durch die Altstadt schlängeln. In jeder Straße gibt es zahlreiche Bodegas und Bars die nach abklingen der Mittagshitze ihre Toren für Touristen und Einheimische öffnen. Das ist auch eine Besonderheit für mich an dieser Region Andalusien. Die Menschen hier sind so freundlich und zuvorkommend. Sie sitzen zusammen mit den Touristen in den Bodegas, lachen und trinken leckeren Rioja, essen Tapas und sind einfach glücklich. Die Ungezwungenheit und Ausgeglichenheit ist für mich einfach beeindruckend.






Auch der kleine Ort Conil de la Frontera, unser Urlaubsort ist ein Ausflugsziel wert. Conil gehört zu den vielen zahlreichen weißen Dörfern und ist geprägt vom Fischfang und natürlich dem Tourismus. Aber was für mich das unglaubliche und einfach traumhaft schön war, ist der Sandstrand, der sich 16km lang an der Küste des Atlantis erstreckt. An unserem Standabschnitt hatte er eine Breite von fast 30m. Dieser Strand lädt gerade dazu ein lange Spaziergänge am Strand in den Abendstunden bei Sonnenuntergang zu unternehmen, einfach traumhaft...








Für mich ist Andalusien ein super schönes Reiseziel, mit tollen Menschen, einer wunderschönen Landschaft, leckerem Essen und zahlreichen Ausflugszielen, absolut eine Reise wert und ich komme bestimmt wieder, versprochen!

Mareike ♥

So und jetzt heißt es Daumen drücken für unsere Jungs!!

1 Kommentar: