17.06.14

Melonensalat mit Schafskäse und Pinienkerne



Hallo meine Lieben,


ich möchte mich zuerst herzlich bedanken, bei denjenigen die mir so tolle Kommentare unter den Post zu Erdbeertörtchen mit Holunderblütencreme *klick* hinterlassen haben. Ich hatte zum ersten Mal an der Aktion let‘s cook together von der lieben Ina von what Ina loves *klick* teilgenommen. Ich habe mich wirklich über jeden einzelnen sehr gefreut. Als neuer Blogger ist es eher selten, dass Kommentare unter den einzelnen Posts hinterlassen werden, da meistens nur Freunde und Familie oder eventuell ein paar Zufallsklicks auf meinem Blog landen.

Das Bloggen ist für mich seit beginn an eine Herzensangelegenheit. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr perfektionistisch veranlagt und sehr ehrgeizig bin. Somit kommt es bis heute noch öfters vor, dass ich Bilder oder ganze Posts von den Anfängen am liebsten wieder gelöscht hätte, da ich einfach mit der Qualität, dem Arrangement, dem Post unzufrieden bin.



Ich musste erst einmal lernen, da ich bisher wenig Ahnung von Fotografie habe, wie ich bestimmte Gerichte fotografiere, wie ich Sie bestmöglich „in Szene“ setze, damit Sie auch appetitlich und lecker aussehen. Auch die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten an meiner Kamera waren zuerst ein völlig neues Terrain für mich. Ich wusste nicht was der ISO-Wert ist, mit welchem Fokus ich am besten fotografieren soll. Das alles muss man sich erst einmal aneignen, damit überhaupt einigermaßen ansehnliche Fotos dabei rauskommen. Die Bearbeitung der Fotos ist dabei ja noch ein ganz anderes Thema. Zurzeit arbeite ich noch mit einem kostenfreien Bildbearbeitungsprogramm, dass jedoch nur eingeschränkte Möglichkeiten bietet.

Gerne hätte ich eine größere Auswahl an Schriftarten und mehr Möglichkeiten die Post durch Hinzufügen von Formen und Bildern besser zu gestalten. Aber wie gesagt, fürs erste ist es völlig ausreichend.
 


Jetzt aber zum eigentlichen Grund meines Posts. So kurz vor meinem Urlaub möchte ich Euch noch ein tolles Rezept zeigen, dass bisher vermutlich nicht all zu oft auf eurem Teller gelandet ist. Ich habe es zum ersten Mal letztes Jahr bei einer Grillparty gegessen.

Ich muss ehrlich sagen ich war eher skeptisch. Ich habe ja schon viele Salate gegessen, ich liebe Salate, auch Salat mit jeder Menge Obst, aber einen Salat nur aus Obst kannte ich bis dahin noch nicht.

Aber dieser Salat ist soooo lecker, unglaublich. Die süße der Wassermelone, unterstützt durch die frische der Minze, die leichte schärfe der roten Zwiebeln und dem cremigen Schafskäse ist einfach eine mega-geile tolle Kombination - Als Beilage zum Grillen oder als alleinigen Sattmacher.
Direkt gekühlt aus dem Kühlschrank ist es ein super Rezept für heiße Tage, bei denen der Herb besser kalt bleiben sollte.





Habt Ihr auch so außergewöhnliche Rezepte, bei denen Ihr am Anfang eher zögerlich ward und nun in euer Repertoire der Lieblingsrezepte mit aufgenommen habt? Lasst es mich wissen.

Hier nun das Rezept:

1 EL Sesamöl
2 EL Olivenöl
Saft von 1 Limetten
1/2 oder 1/4 Wassermelone je nach Größe
1 Schalotte
75g Schafskäse
1 kleines Bund Minze
1 kleines Bund Petersilie
2 EL Pinienkerne
Salz und Pfeffer


Die Melone in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
Die Minze und Petersilie grob hacken. Die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten.

Die Melonenstücke in eine große Schüssel geben, die Zwiebeln und Kräuter hinzugeben. Mit Öl und Limettensaft beträufeln. Anschließend den Schafskäse vorsichtig drüber bröseln, die Pinienkerne dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 




Lasst es Euch schmecken, in diesem Sinne
Adiós amigos!
(ich bin schon fleißig am üben)

 
Mareike ♥

Kommentare:

  1. Mhhh der sieht gut aus und die Kombo aus den Geschmäckern kann ich mir richtig gut vorstellen^^

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mareike!
    Hm Melone und Schafkäse klingt interessant ist aber bestimmt sehr sehr lecker :)
    Liebe Grüße, Conny :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mareike,
    bin durch die Let's cook together Aktion auf deinen Blog gelandet.
    Ich blogge auch noch nicht so lange (seit Mitte Januar) und mir geht es genauso wie dir, was die ältere Posts angeht. Aber irgendwie macht es ja auch Spaß, dass man immer ein bisschen dazu lernt und besser wird :-)
    Ich finde, dass sieht hier schon alles sehr toll aus bei dir. Ich geh jetzt mal wieter stöbern!
    Liebste Grüße,
    Kimi von
    bake-it-yummie.blogspot.de

    AntwortenLöschen