04.06.14

kleine Erdbeertörtchen mit Holunderblütencreme


Das gibt es ja gar nicht!

Jetzt ist schon eine Woche vorbei und ich habe noch nichts gepostet. Die Bilder der süßen Erdbeertörtchen habe ich bereits letzten Samstag gemacht, so zwischen Tür und Angel, wie man so schön sagt. 

Eigentlich war das auch nur ein Überbleibsel von meiner großen Erdbeertorte, die ich am Samstagmorgen "gebacken" habe. Und weil Sie so schön aussahen und auch so gut schmeckten, habe ich mich entschieden diese Euch auch zu zeigen. Die große Torte ging auf direktem Weg in die Cafeteria des Sportvereins, als kleine Unterstützung zum alljährigen Sportfest und die zwei kleinen Exemplare auf den Fotos direkt in den Mangen meines lieben Freundes, fast jedenfalls.




Die Erdbeersaison ist ja im vollen Gange und ich muss sagen, von den kleinen roten zuckersüßen Früchtchen kann man doch einfach nicht genug bekommen, oder? Sie schmecken ja auch zu allem einfach richtig gut.

Erdbeeren sind meine absoluten Lieblingsbeeren, unangefochten auf Platz 1. Ich kann Sie jeden Tag essen, ob zum Frühstück als Shake oder zu Naturjoghurt, als Erdbeersoße zu Pudding, als Kuchen mit einem Klecks Sahne - naja wobei ich mir das im Moment aufgrund meines Fitness-Programmes eher verkneifen muss, aber ab und zu muss man ja auch eine kleine Ausnahme machen.

Und ich würde ja auch nie etwas posten, was ich nicht selbst probiert habe :-).







Hier das Rezept für eine Torte mit 20cm Durchmesser oder 4 kleine Törtchen

DIE TORTE

Für den Keksboden:
150 Gramm Vollkornkekse mit Schokoladenüberzug
60 Gramm Butter


Für die Creme:
4 Blatt weiße Gelatine
1 Bio-Zitrone
400 Gramm Frischkäse mit Joghurt (bspw. Exquisa)
100 ml Holunderblütensirup
1 EL Vanillezucker
200 Gramm Schlagsahne
450 Gramm Erdbeeren



Für den Keksboden die Vollkornkekse fein zerbröseln. Butter schmelzen lassen und zu den Bröseln geben und gut mischen. Die Bröselmischung auf den Boden einer kleinen Springform (Ø 20 cm) geben und mit den Händen zu einem festen Boden zusammendrücken. Kalt stellen.

Für den Belag Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zitrone heiß abspülen, trocknen. Schale fein abreiben, Saft auspressen. Frischkäse, Holunderblütensirup, Vanillezucker, Zitronensaft und -schale verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen.


Etwas von der Frischkäsecreme in die flüssige Gelatine rühren. Gelatinemischung dann unter die restliche Frischkäsecreme rühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Creme auf den Bröselboden in die Form geben, glatt streichen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Erdbeeren abspülen, putzen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Ca. 6-8 Erdbeeren bei Seite legen. Erdbeeren in Scheiben schneiden und den Kuchen damit belegen.
Die restlichen Erdbeeren zu einer schönen Erdbeersoße pürieren und mit einem Löffel über die Erdbeerschicht träufeln.






DIE TÖRTCHEN

Für den Keksboden:
100 Gramm Vollkornkekse mit Schokoladenüberzug
60 Gramm Butter

Für die Creme:
2 Blatt weiße Gelatine
1/2 Bio-Zitrone  
300 Gramm Frischkäse mit Joghurt (bspw. Exquisa)
50 ml Holunderblütensirup
1/2 EL Vanillezucker     

200 Gramm Schlagsahne  
200 Gramm Erdbeeren


Die Zubereitung ist identisch zur Torte.
Den Keksboden in die Förmchen drücken und kurz kühl stellen. Die Masse anrühren und die die Förmchen geben. Nach ca. 1/2 Stunde sind sie durchgekühl. Danach die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren (bis auf 4) darauf verteilen und mit die restlichen zur Erdbeersoße verarbeiten.




Alles Liebe

Mareike ♥
 
  
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Mareike, wow - die Törtchen sehen richtig lecker aus :) Hab eine schöne Woche, liebe Grüße Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mareike,
    mmmmhhh - lecker!
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  3. Deine Fotos sind wirklich sehr gelungen :) Erdbeere mit Holunder klingt nach einer tollen Kombi.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Lecker! Hätte ich doch an Pfingsten nicht soviele Torten gegessen... =/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank für die tollen Kommentare. Das freut mich wirklich sehr.
    Alles Liebe Mareike

    AntwortenLöschen
  6. ohhhh wie geil sehen denn die aus!!!!!! hammer hammer lecker!!!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mareike!
    Wow deine Erdbeertörtchen klingen ja lecker! :) Hmm...und auch noch mit Holunder..toll das du das kombinierst!!
    Liebe Grüße Conny
    http://www.wundersuess.at

    AntwortenLöschen
  8. booooah wie geil sehen die denn aus, nur vom Foto bekomm ich schon das sabbern....
    Erstklassiges Rezept, wird sofort gespeichert...schön das ich über deinen Blog gestolpert bin *hihi*

    AntwortenLöschen