24.05.14

Pasta mit grünem Spargel

Guten Morgen Zusammen, 

bevor ich jetzt zum Babysitten zu Freunden fahre, wollte ich Euch noch ein neues Spargel-Rezept zeigen. Das habe ich am Donnerstag schnell nach der Arbeit gezaubert. Naja zaubern ist wohl das falsche Wort, eher schnell alles klein geschnippelt, kurz in die Pfanne geschmissen, ein paar Mal gut  umgerührt und auf dem Sofa verdrückt.



Das Rezept stammt mal wieder aus der Kategorie {schnell muss es gehen}.

Ich bin bei strömenden Regen nach Hause gefahren, habe mich dabei erst einmal gefreut, dass ich morgens vor der Arbeit meine Einkäufe erledigt hatte und somit nicht bei Platzregen das Auto nochmals verlassen musste und hatte zu Hause angekommen schon beim Jacke ausziehen, die Pfanne in der Hand. Ich habe mich so auf das Essen gefreut… Mein Freund hat nur mit dem Kopf geschüttelt.




Hier die Zutaten für 2 Personen

250 g Pasta
250 g grüner Spargel
2 Hände voll Rucola
2 EL Pinienkerne
etwas Gemüsebrühe (Instant tut es auch)
2 EL Kräuterfrischkäse
Etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer, Zucker
Olivenöl zum Anbraten



Und so geht’s:

Die Pasta kochen. Die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten.
Den unteren Teil des Spargels abbrechen (so wird man den holzigen Teil des Spargels los) und schräg in schöne mundgerechte Stücke schneiden. 

Den Spargel in einer Pfanne mit Olivenöl ca. 5-7 Minuten (je nach Dicke) bei mittlerer Hitze garen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen.
Anschließend etwas Gemüsebrühe dazugeben. Kurz aufkochen lassen, den Frischkäse dazugeben und gut verrühren (ich habe die Lightversion genommen, irgendwo muss man ja anfangen die bösen Kalorien einzusparen). 

Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun die Pasta dazugeben. Kurz vermengen und den Rucola unterheben. Zum Schluss die Pinienkerne drüber geben.





So und jetzt fahre ich los zum Sitten. Bin mal gespannt wir das wird, auf eine 2 ½ Jahre alte süße Maus aufzupassen, die leider nur italienisch versteht und spricht. Ein paar Wörter für den täglichen Gebrauch habe ich mir mal notiert, so was wie:


Schnuller = ciuccio 
Essen = mangiare
leise = piano
Spielplatz = parco giochi
Hör auf = Smettila
Dicker Kuss = bacione
Mittagsschlaf = dormita pomeridiana





Mit dem bisschen Italienisch muss ich wohl zu Recht kommen. Ansonsten ist da ja noch der ältere Bruder (10 Jahre), der mir mit Sicherheit das ein oder andere Mal helfen kann.
Ich bin gespannt ... 


Mareike

1 Kommentar:

  1. Toller Blog mit tollen Fotos...dich verfolge ich jetzt :-)
    nene deinen Blog aber bei Blogger^^

    AntwortenLöschen