28.05.14

Leckere Buttermilch-Shakes oder auch {mein super leckerer Frühstücks-Ersatz, um schnellstmöglich in Shape zu kommen}



Hallo ihr Lieben,
ihr wartet bestimmt schon gespannt auf meinen Erfahrungsbericht beim Babysitten letzten Samstag. Es war ANSTRENGEND. Die Maus ist zuckersüß, man kann ihr keine zwei Minuten böse sein, aber wenn sie nicht das bekommt, was sie will, oh je, dann wird es stressig und wie…

Was aus so einer kleinen Puppe rauskommen kann, einfach unglaublich. Ich bin mir sicher, dass das Geschrei weit über die Ortsgrenze hinaus noch zu hören war, habt Ihr Sie gehört?? :-)
Morgens war alles noch Recht entspannt, wir haben zusammen gespielt und meine Italienischkenntnisse haben völlig ausgereicht. Nicht zu glauben oder, dass man mit ca. 10 Wörter einen ganzen Tag Babysitten überlebt. Naja ich muss zugeben, der Bruder der kleinen hat mir das ein oder andere Mal des Öfteren ausgeholfen.
Beispielweise als sie schreiend mit einer Milchschnitte vor mir stand, kurz vor dem Mittagessen, welches schon im Topf vor sich hin köchelte,  mit Tränen in den Augen und einem Schmollmund und mir damit unmissverständlich klar machen wollte, dass sie egal was ich sage, diese Milchschnitte jetzt auf der Stelle, hier und jetzt und zwar noch vor dem Mittagessen, komplett verdrücken möchte. 
Puuhh… und jetzt! Wir, also ihr Bruder und ich, haben uns dann mit ihr geeinigt, dass sie, wenn sie aufhört zu schreien, die eine Hälfte jetzt essen darf und die andere Hälfte nach dem Mittagessen.
Diesen Kompromiss fand sie ganz okay und schenkte mir darauf hin ein Lächeln, so dass ich meine leichten Hitzewallungen und Schweißausbrüche, als Reaktion auf das nicht enden wollende Geschreie  vergaß und ihr einen dicken Kuss, ääähhh bacione auf die Stirn gab.



Diese Kämpfe gingen den ganzen Tag so weiter. Sie dachte sich wohl mit Einer, die so wenig italienisch versteht, kann ich es ja machen, wie Recht sie hat.
Bei einer Kugel Erdbeereis im Eiscafé in der Stadt habe ich ihr Herz dann ganz schnell wieder erobert. Was für ein Tag. Ich bin todmüde und völlig erschöpft ins Bett gefallen.



Aber jetzt zu einem ganz anderen Thema. Da ja der Sommer so gut wie vor der Tür steht und ich noch nicht wirklich in Shape bin, habe ich mir vorgenommen, das kleine zweite Frühstück bei der Arbeit, dass meist ein kleiner süßer Cupcake oder ein Küchlein aus der Bäckerei von nebenan darstellte, also diese Kalorienbömbchen durch einen kalorienarmen Buttermilchshake zu ersetzen. Mit meiner Arbeitskollegin, die diesen Kompromiss auch gerne mitmacht, kreieren wir uns jeden Tag eine neue Leckerei:

  • Bananen-Kiwi-Buttermilch-Shake
  • Erdbeer-Buttermilch-Shake mit Zitrone
  • Mango-Buttermilch-Shake
  • Waldfrüchte-Buttermilch-Shake
  • Pfirsich-Buttermilch-Shake
Diesen Shake trinke ich auch gerne als Ersatz zum Abendessen. Einfach die Früchte pürieren, die Buttermilch und etwas Zitronensaft dazugeben, eventuell noch ein paar Eiswürfel dazu und genießen. Super lecker schmeckt das ganze auch als Frozen-Shake. Dazu die Menge an Früchten einfach erhöhen und die Buttermilch reduzieren. Die Früchte vor dem Pürieren in den Froster, dann wird das Ganze zu einer cremigen Smoothie und somit zu einem super Eis-Ersatz an heißen Tagen.

Dieser Frühstücksersatz reicht natürlich nicht alleine aus, um im Urlaub am Strand (juchuuu, bald ist es soweit) eine gute Figur zu machen. Zeitgleich habe ich auch mein Fitnessprogramm weiter verstärkt. Wir machen ja keine halben Sachen, oder? Ich bin gespannt, wie es in 4 Wochen aussieht ob ich dann noch immer so motiviert bin, mindestens 3 x pro Woche Workout zu machen.
Für den Erdbeer-Buttermilch-Shake (2 große Gläser) benötigt ihr:
150g Erdbeeren
1 großen Becher Buttermilch
Etwas Zitronensaft
Eiswürfel
Genießt den Feiertag!

Mareike ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen