24.04.14

Rückblick auf die Baby-Party


 
Das war Sie also... die Baby-Party für unsere liebe Kollegin. Am Gründonnerstag, passend vor den Feiertagen haben wir bei uns in der Firma eine herrliche Baby-Shower gefeiert. Die gesamte Dekoration von Wimpelketten, rosa und weiße Wabenbälle, Osterhasen, Dekoblüten, Servietten, Blumen und auch die leckeren Snacks und Getränke waren im Farbcode  Rosa gehalten.


Alles stand unter dem Motto:




It’s a Girl

 




Es gab alles was das Herz begehrt. Anfangen von süßen Minigugels, und Cake-Pops, kleinen Schokoeier bis hin zu Erdbeer-Cupcakes und natürlich die Baby-Torte.

Herzhaftes hatten wir natürlich auch zu genüge. Miniquiche in zwei Varianten einmal klassisch "nach Lorraine-Art" und vegetarisch mit Bärlauch und Ricottakäse, kleine Pizzaschnecken und Käse-Brezelbits.

Zu trinken gab es für die Nichtschwangeren Rosésekt und als Alternative eine Schorle aus rotem Johannisbeersaft, Mineralwasser, Minze und Limetten.



Die Torte hatte ich Euch hier *klick* bereits vorgestellt. Es war eine Kokos-Limetten-Torte. Zum Event hat sie sich natürlich extra fein herausgeputzt. Sie wurde liebevoll mit einer kleinen Wimpelkette und Zuckerperlen in prinzessinenrosa geschmückt.



Die Cake-Pops wurde aus einem Zitronenkuchen und Frischkäse geformt, vorsichtig auf ein weißes Mikado-Stäbchen gesteckt, anschließend mit weißer Schokolade überzogen und mit Zuckerperlen oder Zuckerherzen verziert.




Die Erdbeer-Cupcakes hat meine liebe Freundin gebacken. Vielleicht verrät sich mir das Rezept mal bei Gelegenheit. Sehen die nicht einfach umwerfend aus in Ihrem rosafarbenen Rock mit weißen Punkten.










Das Rezept für die Miniquiche habe ich Euch mal notiert. Den Bärlauch kann man auch ganz einfach durch Spinat ersetzen. Solange wird es Ihn ja nicht mehr geben.


Für je 4 Miniquiches benötigt ihr:

Einen Mürbeteig für eine 26cm Backform, gekauft und selbst gebacken.

Variante mit Bärlauch-Ricotta

100 g Ricottakäse
1/2 Becher Schmand
2 große Eier
20 g Bärlauch
4 Cocktail-Tomaten
Den Bärlauch fein hacken und mit etwas Olivenöl und Salz mischen. Die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Den Ricottakäse, Schmand und die Eier vermengen.

Die Miniquiche etwas einfetten, mit dem Mürbeteig auslegen.
Zuerst die Eimischung in die 4 Formen hineingeben, die Tomatenscheiben vorsichtig hineinlegen und mit einem kleinen Löffel das "Bärlauch-Pesto"  verteilen.
Die Miniquiche nochmals leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Ab in den Ofen bei 180 °C für ca. 20-25 Minuten, bis Sie goldbraun sind.


Variante mit "Lorraine-Art"

1 Becher Schmand

2  große Eier
1/4 Stange Lauch
3 Scheiben gekochter Schinken
100 g Speckwürfel



Den Lauch in dünne Scheiben schneiden, en Schinken in Streifen schneiden und zusammen mit den Speckwürfeln mit etwas Olivenöl und in einer Pfanne mit Olivenöl andünsten.

Den Schmand und die Eier vermengen.

Die Miniquiche etwas einfetten, mit dem Mürbeteig auslegen. Zuerst die Lauch-Speck-Mischung in die Form geben, dann mit der Ei-Schmand-Mischung auffüllen.

Ab in den Ofen bei 180 °C für ca. 20-25 Minuten, bis Sie goldbraun sind.



 


Und hier das Rezept für die Cake-Pops:

300 g heller Tortenboden (Fertigprodukt oder selbst gemacht)
100 g Doppelrahmfrischkäse
150 g weiße Kuvertüre
10 g Kokosfett
Zuckerperlen oder Zuckerherzen zum Verzieren
16 weiße Mikado-Stäbchen


Schritt 1

Den Kuchen fein zerkrümeln. Die Krümel nach und nach mit so viel Frischkäse verrühren, bis die Masse gut formbar ist. Von der Masse 16 Portionen abstechen und rund formen. Die Bällchen 30 Min. kühlen.


Schritt 2

Inzwischen die Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Stäbchen 1 cm tief in die gefärbte Kuvertüre tauchen und in die Bällchen stecken. Nochmals 15 Min. kühlen.

Schritt 3
Die Cake-Pop  nach einander in die flüssige Kuvertüre tauchen, den Überschuss abklopfen und sofort dekorieren. Trocknen lassen.
Kleiner Tipp:
Stellt euch vorher einen lange Kastenform mit Zucker gefüllt parat, in die ihr die fertigen Cake-Pops stellen könnt. So können Sie hervorragend trocken.







Es war auf jeden Fall ein toller Nachmittag. Alle haben gegessen, getrunken, gelacht und einfach den Tag gefeiert.
Die Baby-Shower  mit einer Freundin zusammen auszurichten hat unheimlich viel Spaß gemacht, ich hoffe ich bekomme mal wieder eine Gelegenheit dazu .... 

Alles Liebe
Mareike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen