01.04.14

Kokos-Limetten-Torte

Im Moment bin ich dabei mit einer lieben Freundin eine Baby-Shower für eine Arbeitskollegin zu organisieren. Sie wird Ende April in Mutterschutz gehen.
Da wir bei uns immer gerne feiern, essen und trinken ist der Abschied unserer Kollegin Grund genug eine kleine Feier auszurichten.

Die Einladungskarten sind bereits an alle Kollegen verschickt. Die Getränke- und Essenslisten sind geschrieben, die Dekoartikel weitestgehend organisiert, jetzt bleibt nur noch eins:





DIE BABYSHOWER-TORTE VORTESTEN!



Ich habe zwar schon einige Torten gebacken, für Feste, Veranstaltungen, zu Geburtstagen, Partys und Events aber eine Babyshower-Torte noch nicht. Bisher hatte ich auch noch nicht wirklich viel Glück beim Backen von Biskuitboden. Entweder wurde er zu fest oder zu trocken, ungleichmäßig hoch ….

Wenn es mal schnell gehen muss, bin ich ganz ehrlich, habe ich auch schon auf den fertigen im Supermarkt zurückgegriffen. Ich finde das ist keine Schande, der schmeckt super lecker, ist saftig und man hat ruck-zuck eine große, superschöne Torte gezaubert.


Aber für diese Party soll natürlich alles mit viel Liebe selbstgebacken und zubereitet werden.

Ich darf nicht all zu viel verraten. Ich möchte euch gerne nach dem Event die Bilder des Sweet-Table und der anderen leckeren Köstlichkeiten hier zeigen. Das Motto ist ebenfalls streng geheim, nur soviel, es wird ein Mädchentraum in weiß-rosa.

Die Baby-Torte ist ebenfalls in weiß gehalten, damit sie zum einheitlichen Farbcode der gesamten Party passt, ist doch klar J. Bei der Geschmacksrichtung haben wir uns für eine frische Variante entschieden, die nicht all zu süß ist: Kokos-Limette. Die Kombination ist unschlagbar, versprochen!

Das Problem an der Sache, ich habe kein Rezept gefunden, dass ich 1 zu 1 übernehmen konnte und wollte. Die Torte solle schon etwas Besonders sein und nicht einfach nur nachgebacken.








Also habe ich aus 2 gefundenen Rezepten einfach 1 gemacht. Es brauchte schon etwas Geduld und Fingerspitzengefühl, da beide Rezepte für eine 26 cm Torte ausgerichtet waren und meine Baby-Torte nur 20 cm groß ist. Ich habe meine Backform von Tchibo erst vor kurzem gekauft (nur noch für kurze Zeit gibt es diese mit vielen weiteren tollen Backutensilien).  Das hieß also für mich, die Mengen reduzieren, die Zubereitung ändern und testbacken.

Das Ergebnis wurde von 5 Testpersonen für ausgezeichnet befunden und somit steht die Torte für die Baby-Party fest. :-)

 





Hier das Rezept für eine 20 Form Ø:

Für den Biskuitteig:

4 Eier
3-4 EL Wasser
180 g Zucker
150 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver

Die Eier trennen. Eiweiß mit Wasser steif schlagen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl und Speisestärke gut durchsieben, mit dem Backpulver mischen und unter den Teig rühren.

Den Teig in zwei gleich große Portionen teilen und die eine Hälfte Eischnee unterheben.
Die Form mit Backpapier auslegen. Biskuitmasse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Minuten backen.
Den fertigen Biskuit mit einem Messer vom Rand der Springform lösen. Rand der Form entfernen. Kuchen auf dem mit Backpapier belegten Rost stürzen und auskühlen lassen. Erst dann das Backpapier abziehen.


Während der Biskuit auskühlt, die 2. Hälfte des Teiges mit dem Rest des Eischnees vermengen, in die neu ausgelegte Form geben und ebenfalls 20-25 Minuten backen.


Für Die Creme:

5 Blätter Gelatine
100 g weiße Schokolade
150 ml Kokosmilch
 2 Limetten
600 ml Sahne
Kokosraspeln zum Bestreuen

Gelatineblätter einzeln nacheinander in kaltes Wasser legen und 10 Minuten einweichen.  Inzwischen Schokolade fein hacken und bei geringer Hitze in der Kokosmilch schmelzen.
Gelatineblätter leicht ausdrücken und in der warmen Schokoladen-Kokosmilch bei geringer Hitze unter Rühren auflösen.

 Die Schale und der Saft beider Limetten dazu geben und unterrühren.

400 ml Sahne mit den gesäuberten Quirlen des elektrischen Handrührers steif schlagen.
Mit einem Schneebesen portionsweise unter die Schokoladen-Kokosmilch heben, erste Portion kräftiger unterschlagen, Rest vorsichtig unterheben.
Die Masse für ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sie leicht andickt.

Die abgekühlten Tortenboden quer halbieren. Den ersten Boden in einen Tortenring geben und ein Drittel der Creme auf den Tortenboden geben. Mit dem zweiten Tortenboden abdecken und mit einem weiteren Drittel der Sahnemasse bedecken. Nun den 3. Boden auf die Masse geben und mit dem Rest der Creme auffüllen. Nun mit dem letzten Boden abschließen.

Die Kokos-Limetten-Torte für mindestens 2 Stunden kühlen.

Vor dem Servieren restliche Sahne steif schlagen. Die Torte mit einem Messer aus der Form lösen. Den Rand und die Deckel mit der Sahne einstreichen. Torte mit Kokosraspeln betreuen.




Ich hoffe ihr habt ein bisschen Vorfreude auf den restlichen Teil des Sweet-Tables bekommen.

Wünsche Euch noch eine schöne Woche!

Alles Liebe

Mareike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen